Immer mehr Spiele-Entwickler und Publisher entdecken den lukrativen und stetig wachsenden Markt der Online-Rollenspiele für sich. Das bringt für Spieler nicht nur eine größere Auswahl, sondern auch Unübersichtlichkeit mit sich. Wann erscheint welches Spiel und was steckt eigentlich dahinter?

Allein in den nächsten 12 - 18 Monaten erscheinen mindestens ein Dutzend neuer MMORPGs und werben um eure Gunst. Doch für welches soll man sich angesichts dieser Flut entscheiden? gamona versucht für euch die wichtigsten oder interessantesten Spiele herauszufiltern, wobei natürlich auch das eine oder andere (der ca. 60 Titel) unter den Tisch fällt, weil der Umfang sonst ins unermessliche wuchern würde. Daher haben wir uns genau zehn MMOGs herausgesucht und versuchen die wichtigsten Daten und Fakten zu benennen. Seid ihr bereit?

Diesen Artikel gibt es auch als Podcast - hier klicken!

Warhammer Online: Age of Reckoning
Den Anfang machen wollen wir mit dem wohl meist erwarteten Spiel - Warhammer Online: Age of Reckoning. Wohl keinem anderen in der Produktion befindlichen Online-Rollenspiel wird soviel Aufmerksamkeit zuteil, wie dem neuesten Werk von EA Mythic, das bereits mit Dark Age of Camelot große Erfolge feierte. Warhammer Online kann auf eine weltbekannte Rollenspiel-Lizenz bauen und wird zudem von vielen Fans als das inoffizielle DAoC 2 angesehen.

MMOG - Dieses Jahr wird ein Fest für MMO-Fans: die größten Hits in der Vorschau

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 19/241/24
Chaos gegen Imperium: Die Warhammer-Lizenz lädt zum Krieg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das liegt vor allem an den umfangreichen PvP- bzw. RvR-Inhalten, die dem Kampf von Chaos und Imperium die Würze verleihen sollen und zum beherrschenden Thema machen. Zwar werden auch die so genannten PvE-Elemente, also der Kampf von Spielern gegen computergesteuerte Feinde, Teil des Spiels sein. Im Mittelpunkt werden jedoch die mehrstufigen Gefechte der beiden Spieler-Fraktionen stehen, bei denen sogar die Hauptstädte der Kontrahenten eingenommen und geplündert werden können.

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Kriegs-Optionen soll diese Schlachten noch interessanter und abwechslungsreicher gestalten, als dies bei DAoC der Fall war (bzw. ist). Wie groß das Interesse ist, zeigen nicht zuletzt die deutlich über 200.000 Anmeldungen zum demnächst startenden Beta-Test. Das Spiel soll nach jetzigem Stand im ersten Quartal 2008 erscheinen.

Mehr zu Warhammer Online: Age of Reckoning

Age of Conan
Ein fast ebenso im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit stehendes Spiel basiert auf einer berühmten Buchvorlage von Robert E. Howard, richtet sich aber mit seinem Spielsystem und Inhalt wohl eher an eine erwachsenere Zielgruppe. Die Rede ist von Age of Conan, das mit der Konzentration auf martialische Action schon Ende Oktober die virtuellen Helden für sich gewinnen möchte.

MMOG - Dieses Jahr wird ein Fest für MMO-Fans: die größten Hits in der Vorschau

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 19/241/24
Age of Conan fällt etwas blutiger als die Genre-Konkurrenz aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das von den Norwegern Funcom (u. a. Anarchy Online) entwickelte Spiel greift die Hintergrundgeschichte des wilden Fantasy-Königreichs Aquilonia auf und konnte fast eben so viele Beta-Bewerbungen wie Warhammer Online verzeichnen - ein deutliches Zeichen für das große Interesse der Spieler-Community. Zwar ist Age of Conan als MMOG konzipiert, jedoch werdet ihr in den ersten 20 Leveln alleine spielen und erst danach mit anderen Gamern in Kontakt treten. Dann allerdings soll auch hier das an Actionspielen orientierte PvP-Gameplay im Mittelpunkt stehen und ausufernde Gefechte sowie Belagerungsschlachten und Formations-Optionen bieten.

Interessanter Nebenaspekt: Als eines der ersten Online-Rollenspiele wird das Game nicht nur für PC, sondern auch die Xbox 360 entwickelt, das in dieser Version jedoch erst 2008 erscheint. Ob man gemeinsam Spielen wird, ist jedoch noch nicht geklärt. Vor wenigen Tagen wurde zudem bestätigt, dass in Deutschland aufgrund der teilweise brutalen Kampfanimationen nur eine geschnittene Spielfassung veröffentlicht wird.

Mehr zu Age of Conan

Guild Wars 2
Mit solchen Problemen muss sich das von Millionen Spielern gezockte Guild Wars nicht herumplagen. Nicht zuletzt wegen der Abwesenheit von Abo-Gebühren erfreut sich dieses großer Beliebtheit. Daher war es nur eine Frage der Zeit, wann Entwickler ArenaNet nach einigen Erweiterungen den offiziellen Nachfolger Guild Wars 2 ankündigt. Dies ist zur Freude der Fans bereits vor einigen Monaten geschehen und wird demnach das Fantasy-Geschehen um 100 Jahre in die Zukunft verlegen (und somit inhaltliche Konflikte zum weiter existierenden Vorgänger umgehen).

MMOG - Dieses Jahr wird ein Fest für MMO-Fans: die größten Hits in der Vorschau

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 19/241/24
Guild Wars 2 bietet erstmals eine persistente Welt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der erst für Ende 2008 geplante zweite Teil des Online-Rollenspiels wird eine ganze Reihe von Änderungen vornehmen, ohne das gewohnte Spielsystem vollkommen über Bord zu werfen. So wird es neben den bisherigen Menschen mindestens fünf neue Rassen geben (u. a. Asura, Sylvari, Charr und Norn), und die bisher aus vielen Einzelinstanzen bestehende Spielwelt soll größtenteils in eine persistente, zusammenhängende Umgebung mit viel weniger Instanzen umgewandelt werden. Damit soll u. a. die Story-Entwicklung begünstigt werden.

Erweitert werden soll auch das bisher im Mittelpunkt stehende PvP-System, bei dem zukünftig nicht nur Gildenkämpfe sondern World vs. World-Auseinandersetzungen für epische Schlachten sorgen sollen. Zudem wird es nicht mehr nur Kämpfe mit vorgefertigten PvP-Charakteren geben, auch unstrukturiertes PvP mit individuellen Charakteren ohne Levelgrenze, ein neues Sidekick-System sowie mehr Bewegungsfreiheit (Springen, Schwimmen) wird eingeführt.

Mehr zu Guild Wars

Tabula Rasa
Beim selben Publisher wie Guild Wars (NCsoft) erscheint auch Tabula Rasa, an dem allerdings schon seit unglaublichen sechs Jahren gearbeitet wird. Seit einiger Zeit ist allerdings einer der "Väter der Online-Rollenspiele" mit von der Partie: Richard Garriott (Ultima Online, 1997). Im Verlauf dieser langen Zeit wurde vor allem die Ausrichtung der Charaktere von einem asiatisch geprägten Stil hin zu einem eher westlichen Aussehen geändert.

MMOG - Dieses Jahr wird ein Fest für MMO-Fans: die größten Hits in der Vorschau

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 19/241/24
Tabula Rasa kombiniert Egoshooter- und MMO-Genre.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Fokus des Gameplays, das eine Kombination aus Egoshooter-Action und der Atmosphäre eines Rollenspiels bietet, wird aus PvE-Komponenten bestehen und den Kampf der Menschheit gegen die außerirdischen Invasoren "Bane" beinhalten, die die Erde schon fast völlig zerstört haben. Besonders wichtig soll dabei die Entwicklung der Story sein, wobei auch PvP-Elemente geboten werden (denen beteiligte Parteien jedoch zustimmen müssen). Zudem sollen weite Teile des Spiels auch für Solospieler zu bewältigen sein. Innovation verspricht das Verhalten der NPCs, die permanent gegen verfeindete NSCs vorgehen oder auch strategisch wichtige Punkte besetzen und somit ständig das Spielgeschehen verändern.

Mit der Möglichkeit, verschiedene Charakterklassen und alternative Wege auszuprobieren, indem Klone der Spielfigur angelegt werden, soll den Spielern mehr Handlungsfreiheit gegeben werden als bei anderen MMOGs. Das Spiel befindet sich derzeit in der Closed-Beta-Phase, ein definitiver Erscheinungstermin steht noch nicht fest.

Hellgate: London
Ein Spiel, das ähnliche Ansätze bietet und trotzdem am weitesten von herkömmlichen MMOGs entfernt ist, aber noch mehr Inhalte aus dem Shooter-Genre enthält, ist das kommende Action-Rollenspiel Hellgate: London. Das von den Flagship Studios (Ex Blizzard-Mitarbeiter, die schon bei Diablo 2 dabei waren) entwickelte Game befindet sich seit wenigen Tagen in seiner Alpha-Phase und soll voraussichtlich Anfang September erscheinen.

MMOG - Dieses Jahr wird ein Fest für MMO-Fans: die größten Hits in der Vorschau

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 19/241/24
An Hellgate: London arbeiten etliche ehemalige Diablo 2 Entwickler.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Gameplay bietet Ego- sowie Third-Person-Perspektive und spielt vor einem Horror-Szenario der nahen Zukunft (2038), bei dem die Erde von dämonischen Kreaturen überrannt wurde. Was das sehr actionorientierte Spiel mit tief greifenden Rollenspiel-Features auch für MMO-Gamer interessant macht, sind neben differenzierten Charakterentwicklungsmöglichkeiten vor allem die Multiplayer-Features, die ausschließlich online genutzt werden können (und nicht via LAN). So tretet ihr mit menschlichen Mitspielern in zufällig generierten, instanzierten Dungeons gegen die Höllenbrut an und erledigt Quests in drei verschiedenen Kategorien.

Für Diskussionen sorgt das geplante zweistufige Account-System: Wer den Elite-Service für 9,95 Dollar bucht, erhält verschiedene Vorteile gegenüber nicht zahlenden Spielern (mehr Charakterslots, Nutzung unterschiedlicher Servertypen, VIP-Shuttles, Bank-Account, verbesserter Kundenservice und vor allem Contenterweiterungen). Man wird abwarten müssen, inwiefern sich dies auf das Gameplay-Balancing auswirkt.

Mehr zu Hellgate: London

Soweit zum ersten Teil unseres MMOG-Überblicks. In Episode zwei erfahrt ihr mehr über Spiele wie Marvel Universe Online, The Chronicles of Spellborn oder z.B. auch Pirates of the Burning Sea. Stay Tuned!