Mittelerde: Schatten des Krieges wird Mikrotransaktionen bieten. Diese Gerüchte wurden mittlerweile von den Entwicklern bei Monolith offiziell bestätigt. Demnach gibt es im Spiel mehrere Kisten, die verschiedene Waffen oder Rüstungen sowie weitere Boni für Talion beinhalten. Die Fans sind davon allerdings nicht sonderlich angetan.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Mikrotransaktionen bestätigt - Spieler verärgert

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMittelerde: Schatten des Krieges
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Items aus Kisten haben verschiedene Seltenheitsgrade.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zunächst wird es in Mittelerde: Schatten des Krieges "Loot Chests" geben. Diese enthalten fast ausschließlich Waffen und Rüstungsteile in verschiedenen Seltenheitsgraden. In wenigen Fällen kommt noch ein XP-Boost hinzu. Die "War Chest" beinhaltet Ork-Soldaten für eure Armee oder Booster, um die direkt aufzuleveln. Diese beiden Kisten werden dann noch als Bundle in Mittelerde: Schatten des Krieges angeboten. Alle Kisten können mit der Ingame-Währung bezahlt werden, die ihr durch das Spielen verdient. Allerdings könnt ihr auch Echtgeld ausgeben, um schneller an bessere Items zu kommen.

Bilderstrecke starten
(26 Bilder)

Kein Pay2Win mit Mittelerde

Laut den Entwicklern sollen sich in den Kisten jedoch keine Gegenstände befinden, die nicht auch durch das Spielen von Mittelerde: Schatten des Krieges freischaltbar sind. Die Spieler sind indes jedoch verärgert. Wie viel die Kisten des Spiels kosten werden, ist bislang noch nicht bekannt. Mittelerde: Schatten des Krieges erscheint am 10. Oktober 2017 für PC, PS4 und Xbox One.

Mittelerde: Schatten des Krieges erscheint am 10. Oktober 2017 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.