Der Hype um Mittelerde: Schatten des Krieges nimmt langsam immer mehr Fahrt auf. Nachdem Warner Bros. nun schon erste Szenen aus einer frühen Alpha gezeigt hat und die ersten Previews im Netz kursieren, kochen auch die Spekulationen der Fans weiter hoch. Und die Aussage eines Entwicklers sorgt nun für etwas Verwirrung.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Lassen sich Spielstände aus dem ersten Teil importieren?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/1
Könnt ihr Spielstände aus dem Vorgänger importieren?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn dabei geht es um den Creative-Vice-Präsident von Monolith Productions, Michael de Plater. Dieser wurde in einem Interview von GamesRadar gefragt, ob es möglich sein wird, den Spielstand aus Mittelerde: Mordors Schatten auf Schatten des Krieges zu übertragen. Er antwortete, dass er nicht mehr wüsste, wie viel sie davon verraten können und verlies anschließend den Raum. Nachdem er sich mit einem Mitarbeiter von Warner Bros. besprochen hatte, kehrte er zurück und erklärte, dass sie aktuell nichts weiter dazu sagen könnten. Dies deutet natürlich darauf hin, dass Mittelerde: Schatten des Krieges so ein Feature bieten könnte.

Bilderstrecke starten
(26 Bilder)

Save-Games aus Mordors Schatten

Fraglich wäre dann, welchen Nutzen das Importieren des alten Spielstandes bringen würde. In den meisten Spielen werden dadurch Items oder besondere Boni freigeschaltet. Größere Serien, wie etwa Mass Effect, übertragen auch Entscheidungen aus vergangenen Spielen. Wird es also eine Übertragung des Nemesis-Systems geben? Dadurch könntet ihr auch in Mittelerde: Schatten des Krieges weiter gegen die Feinde kämpfen, denen ihr bereits im Erstling gegenüber standet. Doch aktuell sind dies bloß Spekulationen.