So ehrbar die Motive von Talion auch sind, ganz freischreiben von kapitalistischen Methoden kann sich der Waldläufer eben doch nicht. In Mittelerde: Schatten des Krieges zahlt ihr mit Mirian und Gold. Damit eure Taschen nicht leer sind, zeigen wir euch, wie ihr die Währung schnell und einfach farmen könnt.

In den ersten 30 Minuten des Spiels braucht ihr selten euer Portemonnaie, dafür aber starke Nerven, wenn ihr keine Spinnen mögt:

Mittelerde: Schatten des Krieges - Die ersten 30 Minuten Gameplay15 weitere Videos

Heutzutage springen viele Spiele auf den Zug der Mikrotransaktionen auf. Auch Mittelerde: Schatten des Krieges ist dabei keine Ausnahme, sodass ihr neben Mirian, das ihr im Spielverlauf verdient, auch Gold mit Echtgeld kaufen könnt. Wie ihr auf den Einsatz von eurem hartverdienten, echten Geld verzichten könnt und trotzdem etwas Gold farmt, verraten wir euch. Außerdem gibt es auch den einen oder anderen Trick, um an mehr Mirian zu kommen.

Schnell Mirian und Gold farmen

Gold könnt ihr vor allem auf dem Markt gebrauchen, den ihr in eurem Menü findet. Dort könnt ihr verschiedene Loot-Kisten erwerben, die euch mit Ausrüstung, Verbrauchsgegenständen, Ausbildungsbefehlen und sogar epischen und legendären Orks versorgen. Bei den Wundertüten greift man schnell mal zum Echtgeld, aber das muss nicht sein!

  • Absolviert stattdessen Herausforderungen! Und davon möglichst viele, denn zum Abschluss einer jeden Herausforderung, erhaltet ihr bis zu 50 Gold. Von den täglichen Herausforderungen haben wir euch bereits in unseren Tipps berichtet.
  • Auch beim Abschluss von Quests könnt ihr mit Gold belohnt werden.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Gold und Mirian farmen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMittelerde: Schatten des Krieges
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 14/151/15
Auf dem Markt von Mittelerde: Schatten des Krieges könnt ihr Mirian und Gold wieder ausgeben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Wege sind natürlich etwas langwieriger als die Investition von echtem Geld, aber bisher haben wir noch nichts gefunden, was lediglich in den Gold-Kisten zu finden war und was euch ansonsten im Spiel nicht begegnen würde. Deswegen fokussiert euch lieber auf Mirian und beachtet die folgenden Wege, um an die alte Elben- und Zwergenwährung zu kommen:

  • Auch hier stehen weit oben die Quests, denn sie belohnen euch so gut wie immer mit Mirian. Wenn ihr die zusätzlichen Ziele ebenfalls erledigt, steigt die Summe zudem.
  • Tötet Orks, denn neben dem Fakt, dass das eure Hauptaufgabe in Schatten des Krieges ist, lassen die hässlichen Gefährten auch gerne mal Ausrüstung fallen.
  • Ausrüstung ist kein Mirian, richtig. Aber ihr könnt jeglichen Ausrüstungsgegenstand zerstören, was euch wiederum Mirian bringt. Anfangs sind es noch läppische 100 Mirian, höhere Level können euch aber mit bis zu 500 Mirian bereichern.
  • Schatz-Orks werden ihrem Namen gerecht und haben häufig Mirian dabei, das sie droppen, sobald ihr sie tötet.
  • Außerdem sind sie eine sichere Einnahmequelle für Juwelen. Habt ihr ein weißes Juwel, das Juwel des Wohlstands, erhöht sich eure Ausbeute von Mirian bei jeglichen Situationen.
  • Schickt Orks in die Kampfgruben und lasst sie gewinnen, denn dann erhaltet ihr zwischen 1.000 und 5.000 Mirian!
Packshot zu Mittelerde: Schatten des KriegesMittelerde: Schatten des KriegesErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Achtet darauf, dass ihr euer Mirian-Konto nicht zu schnell leert. Spart lieber bis Akt 4, denn hier braucht ihr deutlich mehr Orks, die auch stark sind, sodass ihr nun gut in ihre Ausrüstung investieren könnt. Außerdem ist die Ausrüstung, die ihr findet oder kauft stets an Talions Level angepasst und da er zu Beginn recht schnell levelt, habt ihr in kurzzeitiges Glück investiert.