Die Macht des Geistes

Nun wird es Zeit, unsere Gabe für ein höheres Ziel einzusetzen: Wenn wir einen Häuptling der Orks kontrollieren, dann werden uns all seine Gefolgsleute gehorchen, so können wir eine Armee aufbauen. Wir könnten natürlich versuchen, einen Häuptling direkt zu übernehmen, doch in dieser Mission lernen wir eine andere Variante: Ein Sklaventreiber namens Grublik wird uns gehorchen und dann werden wir ihm, ähnlich wie damals Ratbag, dabei helfen, die Karriereleiter emporzuklettern.

Nähert euch dem Plateu, auf dem Grublik ist und identifiziert ihn mit der Geistersicht. Ihr könnt seine Stärken und Schwächen nicht sehen, aber eins können wir euch sagen: Er ist immun gegen Schleichangriffe. Ihr müsst ihn im Kampf solange verwunden, bis seine Lebensanzeige grün wird und ihr ihn greifen könnt – tötet vorher die Orks um ihn herum, damit sie euch dabei nicht stören. Wenn ihr ihn nun greift und haltet, führt ihr dasselbe Manöver aus wie zuvor, wenn ihr nach Informationen über Hauptmänner gefragt habt. Diesmal drückt ihr aber Dreieck / Y, um einen Befehl zu erteilen.

Mittelerde: Mordors Schatten - Trailer zur Erweiterung: Der helle Herrscher27 weitere Videos

Beherrschte Hauptmänner haben verschiedene Optionen, was sie tun können. Zum Beispiel können wir sie losschicken, um andere Hauptmänner zu ermorden. Jetzt befehligen wir aber erstmal Grublik und sagen ihm, er soll versuchen, Leibwächter des Häuptlings Tarz zu werden. Das führt dazu, dass er eine Kampfprobe absolvieren muss. Wir begeben uns zur neuen Markierung. Auch außerhalb von Missionen werden wir das so machen.

Grublik versucht als Kraftprobe, neue Orks unter sein Kommando zu zwingen. Das geht in Orkkreisen eigentlich immer nach hinten los bzw. endet mit einem Gemetzel. Wir müssen die markierten Orks, die sich Grublik widersetzen, töten. Ob wir das heimlich machen oder nicht ist egal, Grublik wird die Lorbeeren ernten. Wenn unser Schützlich stark genug ist, schafft er es auch alleine, aber momentan ist es eine gute Idee, Grublik zu helfen.

Wie gesagt: Wutscht, ob ihr es heimlich mit Pfeilen macht oder ins Getümmel springt. Falls ihr letzteres macht, könnt ihr euch, falls ihr Kampf-Brandmarkung freigeschaltet habt, gleich daran gewöhnen, dass diese nun fast immer eine bessere Alternative zur Hinrichtung darstellt. Letztere tötet Orks, erstere zieht sie auf eure Seite. Helft Grublik bei allen drei Gruppen, dann gewinnt er an Macht und wird zum Leibwächter von Tarz befördert.

Nun ist es an der Zeit, Tarz zu stürzen und Grublik statt seiner einzusetzen. Dazu müssen wir uns in Stellung bringen, ohne Alarm auszulösen. Auf der linken Seite der Festung vor uns können wir über ein paar Holzstreben und Seile ins Innere gelangen, wenn ihr anschließend die Mauer erklimmt, seid ihr schon sehr in der Nähe des Turms, auf den ihr müsst – legt den Weg auf den erhöhten Mauern zurück, damit ihr nicht gesehen werdet. Wenn euch doch ein ork sieht, erschießt ihn (wenn er isoliert ist) oder klettert schnell den Turm hoch, bevor er Alarm schlägt.

Wenn Tarz, Grublik und etwige andere Leibwächter auftauchen, aktivieren wir unsere Marionette, damit der Putsch losgeht. Alleine wird Grublik, der eher schwach ist, keine Chance haben, also mischen wir uns ein. Verzichtet besser darauf, die Caragore und das Feuer einzusetzen, sie bringen auch Grublik in Gefahr. Verlasst euch stattdessen auf Kombos und Hinrichtungen, um Tarz zu vernichten. Ihr müsst euch nicht beeilen, nach dem Kampf seine Rune aufzusammeln, ihr kriegt sie automatisch. Damit ist Grublik unser erster von fünf Häuptlingen. Talion kehrt zu Marwen zurück, erfährt, dass sie die ganze Zeit von Saruman besessen war und sie informiert uns, dass der Turm und die Schwarze Hand jenseits des Meeres auf uns warten.

Bevor wir das Spiel abschließen können, ist es nun unsere Aufgabe, die restlichen vier Häuptlinge zu beherrschen oder durch von uns beherrschte Hauptmänner zu ersetzen. Das erinnert im Grunde an die erste Hälfte des Spiels, nur mit weniger Mord und mehr Manipulation. Sammelt Informationen über alle vier Häuptlinge. Wenn einer dabei ist, der gegen Schleichangriffe anfällig ist (also so, dass er direkt getötet werden könnte), habt ihr Glück: Absolviert seine Mission, sodass er erscheint, und stürzt euch mit einer Schleich-Brandmarkung auf ihn.

Bei den anderen ist es sinnvoll, so ähnlich wie bei Grublik und Tarz vorzugehen. Übernehmt entweder die Leibwächter der Häuptlinge oder übernehmt andere Hauptmänner und macht sie zu Leibwächtern. Initiiert dann eine Verrats-Mission, indem ihr euren Leibwächter packt und ihm einen Missionsbefehl für seinen eigenen Häuptling gebt. In der folgenden Mission wird der Leibwächter seinen Meister aus der Reserve locken und dann versuchen, ihn zu töten. Helft ihm dabei und euer Liebling wird nach dem Putsch als neuer Häuptling eingesetzt.

Wenn ihr wagemutig seid und die Fähigkeit schon erlernt habt, stoß vorher Todesdrohungen gegen euer Opfer aus – es wird mächtiger und mehr Wachen haben, aber auch bessere Runen fallenlassen. Ihr könnt auch die Häuptlinge, die ihr bereits beherrscht, in den Kampf mit ihren Kollegen schicken. Ihr habt, wenn ihr einen Häuptling beherrscht, auf der Karte die blaue Mission „Zu deiner Verfügung“, bei der einfach euer Häuptling erscheint und darauf wartet, dass ihr ihm einen Befehl gebt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: