Als videospielaffiner Herr-der-Ringe-Fan hatte man noch nie wirklich Anlass, sich über brauchbare Umsetzungen des Tolkien-Stoffs zu beklagen, doch mit diesem Action-Adventure wird die Messlatte noch mal ein ganzes Stück höher gelegt. Selbiges gilt jedoch auch für den Anspruch, weshalb wir euch in unserer „Mittelerde: Mordors Schatten"-Kompletltösung nicht nur sicher durch die Story des Spiels bringen, sondern zugleich viele weitere hilfreiche Tipps über eure Umwelt, Sammelkram und ähnliche Dinge ausführlich erläutern.

Mittelerde: Mordors Schatten - Trailer zur Erweiterung: Der helle Herrscher27 weitere Videos

Allgemeine Tipps und Tricks

1. Beim Kampfsystem kommt es auf Rhythmik an, nicht Schnelligkeit. Benutzt einzelne Angriffe, habt die Kontertaste immer im Hinterkopf und vergesst nicht, die volle Bandbreite eurer Manöver einzusetzen – Wurfmesser sind zum Beispiel toll, um leicht die Kombo hochzutreiben, Geisterblitz kann euch Raum zum Atmen verschaffen usf.

2. Es gibt viele Möglichkeiten an Mirian, die Während für eure Upgrades, zu gelangen. Eine der unkompliziertesten ist es, nebenbei immer wieder die Bonusziele in Missionen zu erfüllen. Es sind zwar keine Unsummen, aber im Laufe der Story läppert es sich. In unserer Lösung geben wir euch Tipps, wie ihr das am besten anstellt.

3. Es gibt ein paar Kernskills, die über Upgrades freigeschaltet werden und die nicht nur immens nützlich sind, sondern teilweise auch die Voraussetzung für ein paar der Nebenmissionen. Dazu zählen „Hinrichtung“, „Explodieren lassen“, „Caragor reiten“, „Terrorisieren“,, „Schleich-Aufzehrung“, „Kampfaufzehrung“ und „Brandpfeil“. Wenn ihr nicht wisst, welches Upgrade ihr als nächstes nehmen sollt, nehmt eines von diesen.

4. Spielt klug, nicht hart. Natürlich kann es Spaß machen, einfach in eine Orkfestung zu marschieren, den Häuptling herauszulocken und ihn rundzumachen, aber es ist schwer und nicht besonders klug. Tötet oder dominiert vorher seine Leibwächter udn lockt den Häuptling mit einem dominierten Leibwächter in einen Hinterhalt, um leichteres Spiel zu haben. Klug kämpfen und schleichen macht sich bezahlt. Lasst Caragors und Graugs eure Arbeit machen, nutzt Feuer und Morgai-Fliegen, um euch Vorteile zu verschaffen – ihr werdet merken, wie viel machbarer die Herausforderungen plötzlich sind.

5. Im Idealfall solltet ihr im Vorfeld immer schon die Stärken und Schwächen eines Hauptmanns durch Verhöre rausfinden. Solltet ihr aber blind in eine Konfrontation gehen, gibt es eine bestimmte Reihenfolge, in der ihr am besten versucht, rauszufinden, wogegen der Captain anfällig ist. Eröffnet idealerweise mit einem Stealthangriff. Versucht es anschließend mit einem voll aufgeladenen Kopfschuss. Probiert es anschließend mit einem Stun und anschließendem Klingenhagel/Flurry, am Ende dessen findet ihr raus, ob Hinrichtungen etwas bringen. Probiert dann, ob ihr über seinen Kopf springen und ihm in den Rücken fallen könnt. Wenn das auch nicht klappt, rennt. Idealerweise zu einem Feuer, einem Grogfass oder etwas ähnlichem, wohin ihr den Hauptmann lockt und es zum Explodieren bringt. Sollte das auch nicht helfen, rennt wirklich. Versucht, mit einem Caragor oder Graug zurückzukommen oder, in der zweiten Spielhälfte, die Orks um euer Opfer herum zu dominieren und so in die Überzahl zu gelangen.

6. Indem ihr die Nebenmissionen und Sammelaufgaben macht, macht ihr euch das Leben wesentlich leichter. Ihr werdet viele Erfahrungspunkte und Mirian erhalten und euch bereits nach ein paar Upgrades deutlich stärker fühlen. Besonders die findbaren Artefakte und Ithildin / Runen sind keine große Mühe und auf Dauer sehr lohnend. Die Waffen-Legenden sind etwas mehr Arbeit, bringen dafür aber richtig Zaster. Außerdem ändert sich das Aussehen eurer Waffen, wenn ihr jeweils fünf bzw. zehn Missionen abschließt.

7. Die Orks haben eine ziemlich lange Schrecksekunde, bevor sie euch entdecken. Das könnt ihr ausnutzen: „Schleicht“ in eine Gruppe von Orks und benutzt, bevor sie ihre Waffen ziehen können, den Skill „Terrorisieren“ bei einem von ihnen, damit der Rest panisch flieht. Eine schnelle und unkomplizierte Methode, schnell Gruppen von Orks loszuwerden – toll zum Beispiel, um Sklaven zu befreien.

8. Epische Runen haben sehr coole und einzigartige Effekte, doch normale Runen haben einen Vorteil, derselbe Effekt kann nämlich mehrmals auf die Waffe gepackt werden. Das ist insbesondere bei Heileffekten sehr nett, denn wenn man z.B. zwei Mal eine Chance von 40% hat, komplett geheilt zu werden, wenn die Kombo 30 erreicht, dann wird einem das oft das Leben retten. Werdet kreativ mit den Runen, die ihr findet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: