Der Indie-Hit Minecraft hat einen neuen Verkaufsmeilenstein erreicht: 2,5 Millionen Spieler haben sich für die kostenpflichtige Version entschieden.

Minecraft - Über 2,5 Millionen Mal verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 164/1661/166
Minecraft - vom Geheimtipp zum Massenphänomen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das teilt Minecraft-Erfinder Markus Persson über Twitter mit. Nachdem er letzte Woche auf der E3 war, befindet er sich nun im Urlaub. Vorab hat er aber noch eine Ladung Infos rund um das Spiel veröffentlicht.

Die für XBLA angekündigte Version wird Kinect unterstützt und speziell für die Konsole designt sein. Im Winter soll das Spiel erscheinen. Entwickelt wird es zwar nicht von Mojang selbst, Persson wird aber als Game Designer fungieren.

Als „Minecraft – Pocket Edition“ kommt der Titel auf das Smartphone Xperia Play von Sony Ericsson. Nach einem exklusiven Zeitfenster wird es auch allen anderen Android-Geräten zugänglich gemacht.

Derzeit wird an Beta 1.7 der PC-Version gearbeitet, welches als „Adventure Update“ beschrieben wird. Genaue Details will man nicht verraten, um die Spieler zu überraschen. Nur so viel: Erkundung und Kämpfe sollen dadurch aber besser belohnt werden.

Minecraft ist für PC, seit dem 09. Mai 2012 für Xbox 360, seit dem 18. Dezember 2013 für PS3, seit dem September 2014 für PS4, seit dem 05. September 2014 für Xbox One, seit dem 15. Oktober 2014 für PlayStation Vita und seit dem 17. Dezember 2015 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.