Minecraft-Erfinder Markus „Notch“ Persson würde gerne einige anonyme Daten im Spiel sammeln und lässt deshalb die Community darüber abstimmen. Diese scheint zum Großteil nichts dagegen zu haben.

Minecraft - Notch bittet um Erlaubnis zum Sammeln anonymer Daten, Communtiy reagiert positiv

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 153/1641/164
Solch anonyme Daten werden heutzutage fast überall gesammelt, abschalten lässt es sich aber nur in den wenigsten Fällen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In seinem Blog schreibt Notch, dass sein Team derzeit keine Ahnung hat, wie die Community Minecraft überhaupt spielt, da derzeit ausschließlich die Logins überwacht werden. Er kam deshalb auf die Idee, noch einige weitere anonyme Daten zu sammeln und fragt bei der Community an, ob sie damit einverstanden wären.

Zu den Daten könnte der gewählte Spielmodus gehören, ebenso wie das genutzte Betriebssystem, ob man mit dem Client oder der Webseite auf das Spiel zugreift und für wie lange überhaupt gespielt wird. „Wie üblich“ würde man dabei die Daten auch mit der Community teilen.

Er macht auch deutlich, dass das Versenden der Daten komplett anonym erfolgt, auch Usernamen würden nicht festgehalten werden. „Wäret ihr damit einverstanden? Wir wären wirklich dankbar für diese Daten“, fragt Notch abschließend.

Über Twitter schreibt er zudem, dass er auf ein Opt-in-System lieber verzichten würde, da es die meisten Casual-Spieler wohl nicht aktivieren würden. Abschalten würde man die Datensammlung aber auf jeden Fall können.

Die Offenheit von Notch scheint gut anzukommen, denn bereits 86 Prozent der über 67.000 Stimmen sind dafür. Auch ihr könnt darüber abstimmen.

Minecraft ist für PC, seit dem 09. Mai 2012 für Xbox 360, seit dem 18. Dezember 2013 für PS3, seit dem September 2014 für PS4, seit dem 05. September 2014 für Xbox One, seit dem 15. Oktober 2014 für PlayStation Vita und seit dem 17. Dezember 2015 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.