Virus-infizierte Skins überschwemmen die offizielle Minecraft-Homepage. Falls ihr also kürzlich ein neues Antlitz für euren Avatar erworben habt, solltet ihr vielleicht einen Viren-Check durchführen. Das bekannte Anti-Viren-Programm Avast hat die Malware identifiziert und den Entwickler Mojang informiert. Während die Schadsoftware recht einfach gehalten ist, bleibt die Frage, wie die infizierten Skins ungesehen auf die offizielle Minecraft-Seite gelangt sind.

Minecraft in 4K ist seit der Xbox One X Realität. Wie das aussieht, seht ihr im Video (falls ihr einen entsprechenden Bildschirm besitzt):

Minecraft - E3 2017 4K Trailer6 weitere Videos

Minecraft – das ewige Spiel. Interaktive Werke, die über einen so großen Zeitraum ihre Communities sowie das Interesse der Öffentlichkeit halten, können an einer Hand abgezählt werden. Trotz viele technischer Neuheiten ist Minecraft beliebt wie eh und je; die Spielerzahlen sind auch im Zuge des Battle-Royale-Wahnsinns stabil geblieben, während jedes Jahr 20 Millionen neue Spieler hinzukommen.

Das sind drei der infizierten Skins

50.000 Opfer der Schadsoftware sind also eine recht geringe Zahl, die allerdings schnell ansteigen könnte. Grund sind verschiedene Skins, die auf www.minecraft.net angeboten werden. Im Bild seht ihr einige Produkte, die Avast identifiziert hat – diese sind allerdings nur eine Auswahl; auch andere oder ähnliche Skins könnten die Malware enthalten.

Was ist das für ein Virus und wie schützt ihr euch?

Avast beschreibt den Virus als recht einfach; scheinbar wurde er nach einer Schritt-für-Schritt-Anleitung im Internet gescripted. Was auch den Verdacht bestärkt, dass es sich bei den Tätern nicht um ernsthafte Verbrecher sondern eher um "Script Kiddies" handelt, wie Avast das anschaulich beschreibt.

Trotzdem ist die Malware fähig, eure Festplatten zu formatieren, sollte sie nicht rechtzeitig erkannt werden. Falls in eurer Account-Inbox Nachrichten wie "You Are Nailed, Buy A New Computer This Is A Piece Of Sh*t", "You have maxed your internet usage for a lifetime" oder "Your a** got glued" erscheinen, solltet ihr definitiv Avasts kostenlose Anti-Viren-Software über euren PC laufen lassen. (Ob die Sternchen von Avast eingefügt wurden oder in den originalen Nachrichten vorzufinden sind, bleibt ein Rätsel).

Welche Spiele müssen unbedingt ein Remake erhalten?

Was lernen wir daraus? Es gibt (natürlich) Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Malware im Internet und selbst die Skins auf offiziellen Seiten könnten böse sein. Ein Hoch auf die World-Wide-Web-Paranoia, wenn sie auch noch Futter bekommt. Übrigens: Anti-Viren-Scans solltet ihr ohnehin wenigstens einmal im Monat laufen lassen, um auf der sicheren Seite zu spielen.

Minecraft ist für PC, seit dem 09. Mai 2012 für Xbox 360, seit dem 18. Dezember 2013 für PS3, seit dem September 2014 für PS4, seit dem 05. September 2014 für Xbox One, seit dem 15. Oktober 2014 für PlayStation Vita und seit dem 17. Dezember 2015 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.