Wie Eurogamer von einer "mit der Situation vertrauten Quelle" erfahren haben möchte, wurde Lionheads Kinect-Spiel Milo and Kate eingestampft. Wie es weiter heißt, sollen sogar 19 Mitarbeiter bzw. in diesem Fall "Teilzeitbeschäftigte" entlassen worden sein.

Milo and Kate - Gerücht: Entwicklung eingestellt, Mitarbeiter entlassen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Milo and Kate wurde anscheinend eingestellt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Rest des Teams soll die Milo-Technik weiterhin verwenden, allerdings für ein Kinect-Spiel, das auf der Fable-Thematik basiert. Ob etwas an dem Gerücht dran ist, wollte weder Lionhead noch Microsoft bislang kommentieren.

Es wäre durchaus sehr verwunderlich, ließ Peter Molyneux doch erst kürzlich durchblicken, dass man weiterhin an dem Spiel festhält. Erst im letzten Monat erklärte er, dass Milo and Kate tatsächlich ein richtiges Spiel sei, das eines Tages auf den Markt kommen wird. Microsofts Aaron Greenberg hingegen ließ zuvor verlauten, dass es sich dabei nur um eine Techdemo handelt.

Milo and Kate wurde erstmals auf der E3 2009 gezeigt und war bisher eines der interesanteren Kinect-Titel.

Milo and Kate ist für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.