Mile High Pinball (NGage Review)
von Anja Rudlaff

Vorbei sind die Zeiten, wo man zum Flippern noch in verräucherten Spielhöllen herum hängen musste. Ob das mobile Flipper-Game im handlichen N-Gage-Format die gleiche Faszination ausüben kann wie seine geradezu antik wirkenden großen Brüder?

Mile High Pinball - Mobiles Flippern bis der Akku glüht. Achtung: Hochgradige Suchtgefahr!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 44/471/47
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Flipper ist unser bester Freund...
Das gute alte Flippern an unhandlichen Spielautomaten hat in Mile High Pinball echte Konkurrenz gefunden. Auf über 80 Ebenen arbeitet ihr Euch langsam aber sicher in den Flipper-Himmel. Unterwegs löst ihr zahlreiche Rätsel, entdeckt geheime Räume, sammelt Medaillons, zerstört Aliens und vieles mehr.

Achtung Suchtgefahr!
Nachdem ihr eurer Flipperkugel einen klangvollen Namen verpasst habt, geht es auch schon los: Mit dem Steuerkreuz links und der Taste Fünf bedient ihr den linken und rechten Flipper. Jetzt könnt ihr Euch Ebene für Ebene nach oben arbeiten. Der Clou am digitalen Flippern ist nämlich, dass mehr als 80 Flipperebenen übereinander liegen.

Mile High Pinball - Mobiles Flippern bis der Akku glüht. Achtung: Hochgradige Suchtgefahr!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 44/471/47
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eure kunterbunte Kugel verschwindet also nicht im Nirvana des Spielautomaten, sondern kann allenfalls wieder auf die darunter liegenden Ebenen zurückrollen. Aber jetzt geht es erst mal aufwärts. Fast jede Ebene birgt ein Rätsel bzw. eine Aufgabe. Es müssen z.B. alle Blüten geöffnet oder alle Roboter vernichtet werden. Ist die Aufgabe gelöst, öffnet sich der Weg in die nächsthöhere Ebene.

Unterwegs sammelt ihr Power-Ups wie Super X10, einen Klon oder einen Ballon. Mit diesen und zahlreichen anderen könnt ihr die Fähigkeiten eurer Kugel verstärken. Sie kann mehr Schaden anrichten, mehr Punkte sammeln, mehr Geld verdienen, sich vervielfältigen, oder fliegt ganz von alleine nach oben - sehr nützlich in einigen Ebenen.
Die gesammelten oder im Laden gekauften Power-Ups werden über die gedrückte Taste Neun und das Bedienkreuz ausgewählt und aktiviert. Dann gibt es noch Pick-Ups wie Turmmedaillons - zehn an der Zahl - und Geld Pick-Ups. Die solltet ihr natürlich möglichst alle sammeln.

Aber Achtung vor den Anti-Pick-Ups wie den Cleaner, der alle Power- und Pick-Ups von der Ebene putzt. Auch den Halbierer oder die unsichtbare Kugel solltet ihr meiden. Feinde wie Roboter, Aliens, Fledermäuse und andere lassen sich meist nur durch mehrere Treffer vernichten. Wenn ihr feindliche Bosse vernichtet habt, kann Eure Kugel einen riesen Sprung durch die nächste Ebene machen. In einigen Ebenen sind geheime Räume versteckt, die ihr entweder zufällig oder mit dem Geheimtür-Aufspürer findet. Hier kann man viele Punkte sammeln und meistens auch ein Medaillon. Auf einigen Ebenen müssen Ereignisse ausgelöst werden, indem man Bumper, Flaggen, Schalter oder LED-Leuchten in einer bestimmten Reihenfolge aktiviert. Dazu ist unter Tipp immer einen Hinweis zu finden. Durch eine geniale Speicherfunktion könnt ihr über Taste sieben jederzeit ins Menü gelangen.

Es geht kein Spielstand verloren. Nach Laden des Spiels landet ihr wieder an der Stelle, wo ihr zuletzt wart. Insgesamt können fünf Flipperkugeln abgespeichert werden. Habt ihr Euch zu den Höhen des Flipper-Olymps aufgeschwungen, kann unter Extras noch der freigespielte Extreme Tower bewältigt werden. Außerdem gibt es noch den Ebenen-Editor zum Kreieren von fünf weiteren Ebenen. Dazu wählt ihr jeweils einen von acht Hintergründen, verziert das Ding mit Objekten und Feinden und könnt Euch so eurer eigens gestalteten Herausforderung stellen.

Diese Ebenen lassen sich dann in die Arena hochladen, wo ihr natürlich auch Zugriff auf Eigenkreationen anderer Flipper-Fans habt. Über Bluetooth kann man auch Kopf-an-Kopf-Rennen mit anderen Spielern ausfighten. Und in der Arena wird zusammen mit anderen Spielern die Superkugel erspielt. Faster than lightning
Einfacher geht es eigentlich nicht. Mit ganzen drei Tasten könnt ihr dieses ebenso einfache wie wirkungsvolle Spiel bedienen. Mehr als die Manöver links, rechts, speichern und Spezialkugeln einsetzen braucht man nicht. Die Steuerung funktioniert einwandfrei. Das übersichtlich gestaltete Menü bietet jeweils Blick auf grafisch hervorragend gestaltete Ebenen.

Oben mittig ist der Punktestand angeordnet, gleich darunter das frisch verdiente Geld. Links wird das aktivierte Power-Up angezeigt. Für die Auswahl des Power-Ups braucht es nur die Taste neun und das Steuerkreuz zum hin und her scrollen.

Mile High Pinball - Mobiles Flippern bis der Akku glüht. Achtung: Hochgradige Suchtgefahr!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 44/471/47
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Power-Ups werden dann entsprechend oben in der Anzeige eingeblendet. Die Ladezeiten zwischen den Ebenen fallen nicht ins Gewicht. Sound und Geräusche lassen sich getrennt herunterregeln. An der Klangqualität und Musikauswahl ist nichts auszusetzen. Die Power-Ups werden dann entsprechend oben in der Anzeige eingeblendet. Die Ladezeiten zwischen den Ebenen fallen nicht ins Gewicht. Sound und Geräusche lassen sich getrennt herunterregeln. An der Klangqualität und Musikauswahl ist nichts auszusetzen.