Vergangenes Jahr grämten sich die Spielefans der alten Schule: Das Traditionsstudio Midway, unter deren Flagge etwa Mortal Kombat, Unreal Tournament oder Space Invaders liefen, stand vor den finanziellen Aus. Trotz eines Investorenkaufs konnte Midway vor dem Bankrott nicht gerettet werden und steht seither zum Verkauf - ebenso wie sämtliche Marken und Rechte daran.

Midway - Warner kauft Midway-Rechte: Neuer Mortal Kombat-Film geplant?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 3/131/13
Wir wollen ShangTsung wieder auf der Leinwand sehen!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun hat ein Big Player zugeschlagen und sich beinahe sämtliche Rechte an den Midway-Spielen gesichert. Für schlappe 33 Mio. Dollar gehen damit "Mortal Kombat" und Co. in den Besitz von Warner Bros. über. Den Kauf zweier Entwicklerstudios in San Diego und Newcastle schlug der Branchengigant allerdings aus.

Noch ist unklar, was Warner mit den erworbenen Rechten anstellen will. Naheliegend wäre natürlich die Vermutung, dass man lediglich die eigene Videospielabteilung ausbauen möchte, zu denen im vergangenen Jahr Titel wie "Fear 2" oder "Lego Batman" gehörten. Durch starke Marken wie "Unreal Tournament" könnte sich Warner noch stärker in der Spielebranche positionieren.

Ein weiterer, nicht gerade abwegiger Gedanke wäre, dass Warner die "Mortal Kombat"-Filmreihe neu beleben will - Gerüchte um eine geplante Fortsetzung gibt es ja seit Längerem. Ebenfalls denkbar ist die Wiederauferstehung von "Spy Hunter" - der Film zum Videospielhit aus dem Jahr 1980 sollte ursprünglich mit The Rock in der Hauptrolle gedreht werden, wurde dann aber eingefroren.