Epic Minds startete zum Action-Adventure Midora seine zweite Kickstarter-Kampagne, nachdem die erste Anfang des Jahres vorzeitlich eingestellt wurde. Und diesmal ist das Team in neuer Frische zurück und bietet einen umfangreichen Einblick in das, was die Spieler da erwartet.

Midora - 2D-Action-Adventure erinnert an Zelda und SNES-Klassiker

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMidora
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Optisch erinnert Midora an SNES-Klassiker.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es handelt sich dabei um ein 2D-Abenteuer, das sich von klassischen Action-Adventures inspiriert lassen hat. Allen voran The Legend of Zelda, aber auch Secret of Mana - und das nicht nur optisch.

Midora ist eine Welt, die von einem alten Architekten nur mit dessen Werkzeugen sowie Elementen erschaffen wurde. Um dieser Welt Ewigkeit zu verpassen, wurde diese von den verschiedenen Elementen bevölkert, während sich Kulturen und Königreiche entwickelten.

Diese allerdings stritten sich um Ländereien und Ansehen, so dass die Welt von einem Konflikt übermannt wurde. Der Architekt kam zurück, um die Elemente zu versiegeln - die Harmonie hielt für Jahrhunderte an. Selbst die ältesten Stämme haben heute nur noch eine sehr vage Erinnerung an den damaligen Konflikt und die Beteiligten.

Der Spieler übernimmt das junge Mädchen Snow, die das Wasser manipulieren kann. Am Anfang lassen sich nur kleine Wasserattacken nutzen, später dann wird sie immer stärker und kann zum Beispiel Regen über ihre Gegner bringen.

Im Laufe des Spiels hat man Zugriff auf unterschiedliche Runen, die im Zusammenspiel mit Wasser aktiviert und kombiniert werden können. Als Beispiel wird eine Wasserpfütze auf dem Boden genannt, über die ein Gegner marschiert. Was macht man also? Natürlich eine Blitzrune darauf anwenden, um den Gegner unter Schock zu stellen.

Neben Alchemie und die Magie, gibt es die typischen Waffen und Items. Schwerter, Schilde, Diamanten, Nahrung, Tränke, eine Angelrute und mehr - über 200 Items verspricht man.

Darüber hinaus wird es sechs Dörfer und Städte, das Königschloss, 12 Dungeons, Berge, Wälder, Sümpfe und unterirdische Ebenen zu erkunden geben. Die Welt sei mit Geheimnissen gefüllt, wovon sich einige erst mit bestimmten Items offenbaren.

Insgesamt will der Entwickler 60.000 Dollar einnehmen - ab 10 Dollar erhaltet ihr das Spiel.

Midora erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.