Scalebound , Crackdown 3 und Quantum Break werden für die Xbox One, nicht aber für den PC erscheinen. Zumindest vorerst. Laut Xbox-Chef Phil Spencer hat das auch einen bestimmten Grund.

Microsoft - Warum Scalebound, Crackdown 3 und Quantum Break nicht für den PC erscheinen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 58/631/63
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach habe man mit der Entwicklung der Spiele begonnen, noch bevor sich Microsoft entschied, wieder mehr in Windows zu investieren. Man könne nicht einfach zu den Entwicklern in der Mitte der Entwicklung gehen und ihnen sagen, dass sie für eine weitere Plattform entwickeln sollen. Das sei für das Spiel nicht gut.

"Das bedeutet nicht, dass diese Spiele niemals für Windows erscheinen werden. Aber momentan befinden wir uns auf dem Weg, diese großartigen Spiele fertigzustellen", so Spencer. Bei Halo Wars 2 sei das anders gewesen, hier habe man bereits von Beginn an das Ziel verfolgt, das Strategiespiel sowohl auf die Xbox One als auch auf den PC zu bringen.

"Selbst bei Gears, wie dem 'Gears 1'-Remake, dachten wir über Framerate und Multiplayer nach. Die Gelegenheit, es auf Windows in einer aufgefrischten Form herauszubringen, fühlte sich von Anfang an wie eine großartige Chance an."

Microsoft will weitere Xbox-Spiele nur dann auf den PC bringen, wenn es sich passend anfühlt. Es würde möglicherweise einige Spiele im Portfolio geben, die auf dem Rechner weniger gut funktionieren - und andersherum sei das ebenfalls der Fall.

Auch deutete Spencer an, dass einige Spiele auf den PC zurückkehren könnten, die Microsoft in der Vergangenheit nur für den PC entwickelte.

Welche Videospiel-Genres spielt ihr am liebsten?

  • 2807Rollenspiele
  • 1486Action-Adventures
  • 1266Shooter
  • 1064Strategiespiele
  • 921Adventures
  • 668Horror
  • 542Hack-and-Slay
  • 506Jump-and-Runs
  • 438Rennspiele
  • 345Puzzle und Geschicklichkeit
  • 321Sport
  • 237Prügelspiele
Es haben bisher 4300 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen