Damit sich Microsoft im TV-Bereich künftig voll und ganz auf die Xbox konzentrieren kann, verkaufte das Unternehmen Mediaroom an Ericsson. Microsoft Mediaroom unterhält über 400 Mitarbeiter - ob es personelle Veränderungen geben wird, wurde noch nicht mitgeteilt.

Mediaroom wechselte bzw. wechselt in den nächsten Wochen den Besitzer für eine Milliarde US-Dollar. Viele Lösungen zahlreicher IPTV-Anbieter basieren auf Mediaroom bzw. die Technologie dahinter, darunter auch Entertain von der Deutschen Telekom und T&T U-verse sowie Angebote von Swisscom.

Laut Microsoft werde man sämtliche Ressourcen in die Xbox stecken, um einen 'Premium Entertainment'-Service auf die Beine zu stellen, der jene Spiele und Unterhaltung bietet, die sich die Kunden wünschen - neben der Xbox profitieren davon natürlich auch Smartphone bzw. Tablet und der PC.

Es sei aber keine Mission, die man alleine absolvieren könne. Daher werde man sich mit verschiedenen Partnern zusammenschließen, um das erreichen zu können.

Da sich Microsoft also künftig im Entertainmentbereich auf die Xbox konzentrieren möchte, dürfte das Gerücht von gestern interessant sein, das auch schon im letzten Jahr an die Oberfläche kam. Demnach hatte Microsoft angeblich ein weiteres Modell der nächsten Xbox geplant, das ganz ohne Spiele auskommt und stattdessen voll und ganz auf Filme und Co. setzt. Ausgeschlossen werden könne es nicht, dass Microsoft ein derartiges Modell später noch veröffentlichen werde. Eine Art Settop-Box wäre hier denkbar.