Vor kurzem hat Microsoft die Geschäftszahlen des vierten Quartals 2016 veröffentlicht. Für Gamer besonders interessant: Die Umsätze des Bereich Games sind um drei Prozent, sprich 104 Millionen Dollar eingebrochen.

Als Grund wurde unter anderem die fehlende Nachfrage bezüglich der Xbox One genannt: Die Verkaufszahlen der Xbox-Hardware sind um ganze 22 Prozent gesunken. Auch die Xbox One S konnte diesen Trend offenbar nicht verhindern.

Im Gegensatz zur Hardware hat sich allerdings der Verkauf der Software stark verbessert: Der Umsatz mit Spielen und Online-Transaktionen stieg um volle 18% Prozent. Gerade die Umsätze durch Online-Transaktionen stiegen, nach Aussagen von Microsoft, im Vergleich zum Vorjahr stark.