Nachdem Microsoft vor einiger Zeit IllumiRoom vorstellte, das es in seiner aktuellen Form aufgrund des Preises wahrscheinlich niemals in den Handel schaffen wird, präsentierte das Unternehmen die Weiterentwicklung namens RoomAlive.

Microsoft - RoomAlive: Weiterentwicklung von IllumiRoom

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
RoomAlive ist eine Weiterentwicklung von IllumiRoom.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei IllumiRoom nutzen die Techniker von Microsoft Kinect und einen Projektor, um an der Wohnzimmerwand einen Teil des Spielgeschehens zu projizieren. Das können Dinge wie Schneefall, Sonnenstrahlen, aber auch Explosionen oder einfach nur eine Erweiterung des Bildschirms sein.

Bei RoomAlive geht Microsoft noch einen ganzen Schritt weiter und verwandelt den gesamten Raum in einen Bildschirm. Mit den dort abgebildeten Elementen kann man sogar interagieren.

Das gesamte System nutzt Projektoren und Kinect-Kameras an der Decke, wodurch der gesamte Raum eingenommen wird. Das System scannt den kompletten Raum ab und erstellt ein entsprechendes Profil, so dass es weiß, an welcher Stelle sich Objekte wie Sofa, Schränke und Co. befinden.

Aktuell befindet sich RoomAlive in der Prototypen-Phase und lässt schon einmal erahnen, was in Zukunft so möglich sein könnte. Wie das Ganze im Detail funktioniert und aussieht, zeigt euch das folgende Video.

2 weitere Videos