Heute gibt es wieder einen so genannten Patch-Day bei Microsoft, bei dem gleich eine ganze Reihe von Sicherheitslecks geschlossen werden sollen. Einige der Lücken sind laut Angaben des Softwareriesen als "kritisch" einzustufen, weil potenzielle Angreifer Kontrolle über den kompletten Rechner erhalten könnten. Insgesamt gibt es zehn aktuelle Updates, davon sind drei als kritisch, andere nur als "important" oder "moderate" beschrieben. Unter anderem handelt es sich um Schwachstellen des Internet Explorers, dem SBM-Protokoll, bei den Web Client Services, bei Outlook und Exchange 5.5.

Alle Lecks werden detailliert im neusten Sicheheits-Bulletin beschrieben. Wer seinen Windows-Rechner mit den neusten Patches ausstatten will, kann dies am einfachsten über die Auto-Update-Funktion des Systems tun.