Microsoft erforscht derzeit neue Eingabemethoden und Darstellungsarten. Darunter auch Eingabemöglichkeiten ohne Controller und Splitscreen-Technologien. Vor allem macht man sich aber Gedanken über Projektions- und 3-D-Displays.

Microsoft - Neue Displays und Gestensteuerungen werden erforscht

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Bei Microsoft forscht man an neuen Displays - unter anderem auch an 3-D-Holoprojektoren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Steven Bathiche führt ein paar der neuen Displays in einem von Microsoft Resarch veröffentlichten Video vor. Bei den erforschten Displays geht es maßgeblich um die Frage: Was ist der nächste Entwicklungsschritt nach Multi-Touch-Displays? Für Microsoft liegt auf der Hand, dass es sich dabei um Projektionsdisplays drehen muss. Ein Prototyp eines solchen Displays projiziert das Bild auf eine tischartige Fläche und nimmt das Bild der Hand, die darüber hinweg fährt auf. Die dadurch entstehenden Schatten dienen als Kontrastflächen.

Besonders interessant ist allerdings die Forschung im Bereich der 3-D-Displays. So entwickelt Microsoft ein Display, das in der Lage ist, die einzelnen Pixel jeweils für das rechte oder das linke Auge zu adressieren. Kombiniert mit einer Kinect-Kamera kann erkannt werden, wohin sich der Kopf des Spielers gerade bewegt und wie die Pixel ihre Ausrichtung verändern müssen. Für zwei verschiedene Spieler heißt das, dass es mithilfe dieser Technologie möglich werden könnte, einen 3-D-Splitscreen zu erschaffen, der es unmöglich macht, die Aktionen des Mitspielers zu beobachten. Etwas, das gerade für Spiele wie Halo und Co. durchaus äußerst interessant sein könnte.

2 weitere Videos