Der Konzerngigant „Microsoft“ gab seine neuen Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Mit einer Umsatzsteigerung von 6,48 Milliarden Dollar belaufen sich nun die Gesamteinnahmen auf stolze 16,37 Milliarden Dollar.

Als besonders gewinnträchtig erwies sich die Einführung von Windows Vista mit den dazugehörigen Office-, Sharepoint- und Exchange-Anwendungen. Doch auch der Xbox-Verkauf trug zum Gewinn bei – mit einer Umsatzsteigerung von 3,1% konnten insgesamt 3,06 Milliarden Dollar eingenommen werden.

Für das dritte Quartel, welches am 31.März endet, erwartet Microsoft Einnahmen von rund 14,5 Milliarden. Insgesamt schätz das Unternehmen seinen Ertrag für dieses Geschäftsjahr (endet am 30.Juni) auf knapp 60 Milliarden Dollar.