Findet bald eine Elefantenhochzeit statt? Microsoft liebäugelt mit Yahoo! und unterbreitete vergangene Woche daher ein Kaufangebot in Höhe von 44,6 Milliarden Dollar. Damit hätte Microsoft die Chance den Konkurrenten Google abzuhängen. Da diese das natürlich nicht zulassen wollen bot Google-Chef Eric Schmidt Yahoo! nun seinerseits an, dass sie ihre Online-Suche bei Google auslagern könnten.

Alternativ dazu könnte Google allerdings auch selbst darauf aus sein Yahoo! zu kaufen, oder aber einfach dafür sorgen, dass Microsoft mehr für den Deal ausgeben muss.

Bislang wurde jedoch noch nichts entschieden. Yahoo!-Chef Yang will erst einmal alle Angebote und Alternativen prüfen, inklusive der Option Yahoo! unabhängig zu belassen.