Um mehr Sicherheit zu garantieren und Accounts sowie Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen, führte Microsoft eine sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung bei mehreren Diensten ein.

Microsoft - Mehr Sicherheit durch Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Xbox Live, Skype und weiteren Diensten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
Die Nutzung der Zwei-Faktor-Authentifizierung ist sinnvoll - so etwas gibt es übrigens auch bei Google und Facebook.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darunter Xbox Live, Skype und Outlook.com, wo sich das Ganze aktivieren lässt. Mit dieser Authentifizierung wird neben dem klassischen Nutzernamen und Passwort eine weitere Sicherheitsprüfung durchgeführt, was man teilweise auch schon von anderen Diensten kennt.

Zusätzlich muss noch ein individueller Code angegeben werden, der entweder per Smartphone-App generiert werden kann oder via E-Mail und SMS zugesendet wird. Wie es heißt, funktioniere die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf allen Endgeräten und in allen Browsern, wobei diese bei Aktivierung einmalig pro Session ausgeführt werden müsse.

Häufig genutzte Geräte können zudem durch die einmalige Aktivierung via Code auf Wunsch dauerhaft freigeschaltet werden. Eine erneute Authentifizierung wird erst dann nötig, wenn die letzte Nutzung des Dienstes / Gerätes länger als 60 Tage zurückliegt.

Die Option findet ihr in den Sicherheitseinstellungen eures Microsoft-Accounts. Dort könnt ihr dann eine Handynummer angeben, worüber euch der Code via SMS zugeschickt wird. Es ist hier natürlich von Vorteil, wenn ihr mehrere Möglichkeiten angebt, also auch eine alternative Mail-Adresse. Es kann schließlich passieren, dass das Handy verloren geht oder gar gesperrt wird, aus welchen Gründen auch immer.