Einem Bericht des Daily zufolge wird Microsoft die Kinect-Technologie in Laptops integrieren lassen. Die ersten Prototypen wurden bereits gefertigt und mit dem kommenden Betriebssystem Windows 8 ausgestattet.

Microsoft - Kinect soll in Laptops integriert werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 58/591/59
Kinect für Windows ist auf Desktop PCs ausgelegt, der Einbau in Laptops ist daher nur logisch
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anstelle der sonst üblichen Webacm sollen sich über dem Bildschirm dieser Laptops mehrere Sensoren befinden. Am unteren Bildschirmrand wurden ebenfalls einige Zusätze angebracht, wobei es sich allem Anschein nach um LEDs handelt.

Denkbar wäre, dass man damit per Gestensteuerung die neue Metro-Oberfläche von Windows 8 steuern kann, die vorwiegend auf Touch-Geräte ausgelegt ist. Auch einzelne Programme, etwa Media Player, könnten Unterstützung für diese Art der Steuerung mit sich bringen. Und nicht zuletzt würden auch körperlich behinderte Personen von solch einer Eingabemöglichkeit profitieren.

Kinect für Windows kommt in Nordamerika Anfang Februar auf den Markt, ist vorerst aber weniger auf Spiele als auf seriöse Anwendungen ausgelegt. Mehrere Unternehmen haben bereits entsprechende Programme in Entwicklung.

Diese Kinect-Laptops würde Microsoft natürlich nicht selbst fertigen, sondern eine passende Lizenz an die Hardware-Hersteller weitergeben. Angesichts des höheren Preises für Kinect für Windows dürften die Geräte dann wohl ebenfalls etwas teurer ausfallen.