Man hat es als Softwaregigant heutzutage wirklich nicht leicht. Neben weiterhin anhängiger Prozesse in den USA durfte Microsoft vor einiger Zeit auch einen ordentlichen Batzen Strafe an die EU zahlen, und steht weiterhin unter Beobachtung.

Trotz dieser widrigen Vorzeichen konnte man schöne Zahlen für das vergangene Quartal 3/2006 vorlegen, die sogar die Erwartungen an der Börse leicht übertrafen. Die Redmonder erwirtschafteten 3.48 Milliarden US Dollar an Umsatz in diesem Zeitraum, was einem Dividendenanteil von 35 Cent pro Aktie entspricht. Im Vergleichsquartal von 2005 waren es "nur" 3.14 Milliarden bei 29 Cent Dividende gewesen.

Microsoft's Finanzchef, Chris Liddell, spricht von einer guten Ausgansposition, und erwartet angesichts des im nächsten Jahr erscheinenden Windows Vista weitere Steigerungen. Als Reingewinn für 2006 werden zwischen 1.43 und 1.46 Milliarden Dollar erwartet.