Für viele Publisher und Entwickler ist es Alltag, dass manche Spielentwicklungen unter anderem aus Budgetgründen eingestellt werden müssen. Erst letzte Woche gab es von Sony die Ankündigung, dass an The Getaway und Eight Days nicht mehr gearbeitet wird.

Microsofts Peter Zetterberg machte in einem Interview nochmals verständlich, dass Microsoft niemals Spiele aufgeben wird. Nach eigenen Angaben sieht er etwa 600 Konzepte im Jahr, wovon 30 davon ausreichend diskutiert werden. Fünf davon erhalten grünes Licht, aber bei etwa drei Konzepten unterschreibt man Verträge.

Laut Zetterberg ist es wichtig, dass man den europäischen Markt weiter fokusiert. In der Vergangenheit soll Microsoft deshalb nicht so erfolgreich gewesen sein, da das Unternehmen in Redmond sitzt und somit nicht weiß, wie der europäische Markt funktioniert.