In den letzten Monaten gab es mehrere Verschiebungen bei Microsoft. So werden unter anderem Crackdown 3, Halo Wars 3 und Scalebound nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Da kommt natürlich bei den Fans die Frage auf, warum die Verschiebungen notwendig waren. In einem Interview hat sich Microsofts Aaron Greenberg nun dieser Frage angenommen.

Microsoft - Darum wurden einige Spiele auf 2017 verschoben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 57/621/62
Scalebound, Halo Wars 2 und Crackdown 3 wurden aus mehreren Gründen verschoben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während man sich durch den kreativen Prozess schlägt, gibt es Dinge, die weniger Zeit brauchen und Dinge, die mehr brauchen als gedacht.“ So Greenberg. „Für uns ist es wichtig, die Spiele wirklich gut zu machen - Sicherzustellen, dass die Story, die Grafik und das Spielgefühl einfach großartig sind.“

Manchmal auch wegen der Fülle an Spielen

Wenn wir einen Titel ankündigen oder ein Release-Datum mit der Öffentlichkeit teilen, machen wir das anhand der Infos, die wir zu diesem Zeitpunkt haben. Aber später kann es immer neue Infos geben, während wir mehr über das Spiel lernen. Und das kann dann zu einer Änderung führen.“

In einigen Fällen, wie zum Beispiel bei Halo Wars 2, liegt es aber auch an der Fülle an anderen Spielen. Warum sollte Microsoft ein solches Spiel in der Weihnachtssaison auf den Markt bringen, in der der Markt sowieso schon übersättigt ist. Deshalb kommt Halo Wars 2 im Februar 2017, wenn sich die Hektik wieder ein wenig beruhigt hat.

Halo 5: Guardians - Die Geschichte der Halo-Reihe – vom Master Chief und Sci-Fi-Schlachten

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (19 Bilder)

Aktuellstes Video zu Microsoft

Microsoft - Das Holodeck für zu Hause und für Minecraft (E3 Präsentation)Ein weiteres Video