Gerade erst haben wir berichtet, dass Microsoft auf der gamescom bekannt gab, den PC-Markt mit Toptiteln wie Fable 3, Age of Empires Online und Microsoft Flight zu stärken, da meldet sich auch schon der General Manager der Microsoft Games Studios Dave Luehmann zu Wort um dieses Vorhaben weiter zu stärken.

Microsoft - Auch Luehmann sieht die Zukunft im PC

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMicrosoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
Microsoft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So hieß es erst Heute auf einer Pressekonferenz mit Phil Spencer, Corporate Vicepresident Microsoft Game Studios: "In den letzten Jahrzehnten haben unsere PC-Spiele die Herzen von Millionen Spielern erobert. Diese Kultmarken nun mit einer sozialen Komponente neu zu erfinden, markiert den Beginn unserer Rückkehr zum PC-Spiel in einer mutigen und frischen Weise.".

Und noch am gleichen Tag wurde dieses Vorhaben nun in Köln von Luehmann eifernd unterstützt: "Ich denke, wir müssen in diesen Bereich investieren. Windows stellt für uns einen wichtigen Bereich da und so müssen wir mit unseren hauseigenen IPs stärker investieren, als es bei den Drittherstellern der Fall ist. Wir können nicht von anderen verlangen, dass sie in den PC investieren, wenn wir es nicht selbst tun.".

Das Problem in der Vergangenheit liegt hierbei für Luehmann ganz klar auf der Hand: Die Konzentration lag seinerzeit zu sehr auf der XBox 360 und dadurch wurde der PC als Spielplattform stark vernachlässigt: "Es war alles eine Frage der Interessenverteilung. Wir haben den Fokus zunächst auf einen Bereich verlagert und denken, dass wir nun in der Lage sind, diesen ein wenig zu streuen. Wir haben uns lange Zeit auf die Konsolen konzentriert und finden, es ist an der Zeit, zurückzukehren und mit Age of Empires eine Marke zu platzieren, die der PC-Markt wirklich gebrauchen kann.".

Fable 3 - Intro Trailer2 weitere Videos