Der Streit schwelt schon lange zwischen Microsoft und der EU-Wettbewerbskommision. Dem Softwareunternehmen wird vorgeworfen, seine marktbeherrschende Stellung im Betriebssystem-Segment zu missbrauchen. Die Kommision entscheid nun, dass Microsoft künftig 2 Millionen Euro Bußgeld pro Tag (!) zahlen soll, wenn bestimmte Auflagen nicht erfüllt werden. Streitpunkt sind unter anderem das Fehlen von Schnittstellen für Drittanbieter und die feste Integration des Media Players in das Betriebssystem.

Gegen ein Gerichtsurteil, das Microsoft zur Zahlung von 497 Millionen Euro Strafe verpflichtet hatte, legte das Unternehmen im September Berufung ein. Das Gericht prüft den Fall nun erneut, Microsoft muss aber in den beiden Streitpunkten (Mediaplayer und Schnittstellen) nachbessern.