Micromon ist ein Pokémon-Klon, wie er im Buche steht. Der Ablauf ist so ziemlich identisch: man wählt anfangs ein Micromon aus, trainiert es, kämpft gegen andere Monster, fängt sie, hilft dem Experten Daten über diese zu sammeln und erlebt nebenbei noch eine Handlung.

Auch der Aufbau und der Look sind gar nicht mal so unähnlich. Dennoch: trotz der offensichtlichen Kopie hat das Spiel bereits zahlreiche Anhänger gefunden und macht tatsächlich Spaß.

Gerade einmal 89 Cent werden für die iOS-App (Universal) fällig, wobei der Entwickler dann doch auf In-App-Käufe setzt. Die sind zwar optional, es bleibt aber abzuwarten, ob man im Laufe des Spiels wirklich ohne auskommt. Gerade weil es auch eine Online-Arena für Kämpfe gegen andere Spieler gibt, die sich mit Diamanten (lassen sich für echtes Geld kaufen) im Grunde stärkere Micromon besorgen können.

Micromon befand sich einige Zeit in der Beta-Phase und kam bei den Testern ziemlich gut an, wäre aber beinahe erst gar nicht im App Store erschienen, da Apple die Freigabe verweigerte.

Mehr als 130 Monster sind in dem Titel vorhanden, die unterschiedliche Fähigkeiten besitzen, verschiedenen Typen angehören und sich natürlich auch weiterentwickeln können. Englischkenntnisse sind von Vorteil, da auf eine deutsche Lokalisierung bisher verzichtet wird.

Schaut euch am besten den folgenden Trailer dazu an.

Micromon ist für iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.