Die Kamera zeigt zwar zur rechten Tür, aber die ist verschlossen. Also müsst ihr sie erst öffnen. Lauft nach links in den Vulkan hinein und nutzt den Wandsprung, um zum spiralförmigen Weg nach oben zu kommen. Der Spiralweg hat etwa auf halbem Weg nach oben eine Ausbuchtung mit einer Katapultgrube. Lasst euch von ihr nach oben schießen. In südlicher Richtung passiert ihr eine Speicherzelle sowie die Lavabrücke von einst, die aber nicht mehr völlig intakt ist. Über den abgerissenen Teil kommt ihr nur mit einem Shinespark-Sprung hinweg.

Der Weg führt zurück über die Brücke.

Zurück im Beobachtungsraum müsst ihr euch wieder dem Rochenkäfer stellen und anschließend das Terminal aktivieren – er öffnet die verschlossene Tür neben dem Aufzug. Also zurück, marsch, marsch den langen Weg über die Lavabrücke, den Vulkan runter zum Aufzug und zur Tür, die nun offen ist. Nach einem kurzen Gang trefft ihr erneut auf das Greifarm-Alien, das Anthony in die Zange genommen hat.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Ihr könnt Anthony von hier aus nicht helfen. Tretet also an das kleine Lavabecken heran. Steht ihr an der richtigen Stelle, wird der Kampf eine besondere Wendung nehmen: Das Alien hält Anthony über die Lava und droht loszulassen. Nun wird Samus die Erlaubnis erteilt, den Grapple-Beam einzusetzen, der wie ein Enterhaken funktioniert. Wechselt also in die Ego-Perspektive und zielt auf den roten Haken an der Decke. Drückt ihr nun ab, wird der Grapple-Beam ausgefahren und Samus kann sich auf die obere Plattform schwingen.

Endlich darf Samus ihren Grapple-Beam nutzen.

Nun wird es ernst, denn hier habt ihr weit weniger Platz als auf dem Lastenaufzug. Die Strategie bleibt jedoch die gleiche: Nutzt den Reflexsprung und gleich darauf den automatisch gefüllten Charge-Beam. Ihr müsst jedes Mal, wenn das Biest seine Arme zum Angriff schwingt, das Steuerkreuz antippen und gleich danach feuern. Weicht zudem den Projektilen aus, die es schießt, wenn sich das Mal auf der Brust gelblich färbt. Wird es lila, dann macht euch aus dem Staub, denn der Laser zieht mächtig viel Energie ab. Färbt sich das Mal rot, dann stopft es mit einer Rakete. Das Greifarm-Alien wird erneut flüchten und Anthony sich bei Samus bedanken. Zudem folgt eine Rückblende, in der man erfährt, warum sich die Wege von Samus und Adam Malkovich trennten.

Lauft nun nach Norden weiter durch den geknickten Flur zur Speicherzelle. Dahinter liegt ein Raum mit einem Lavabecken. Das könnt ihr aber mit dem Grapple-Beam überqueren, solange ihr euch nicht von den Magma-Monstern aufhalten lasst. Rennt am Ende aber nicht gleich in die Tür, sondern an der Wand entlang nach Süden. Mit einem Sprung gelangt ihr unter die Plattform, wo ein Energietank-Anteil auf Samus wartet. Der Sprung zurück ist nicht so schwer, wie er aussieht.

Durch die Tür geht es in den Hochofen-Kontrollraum. Lasst euch in den Schacht nordwestlich fallen und verfolgt den kleinen Gang dort unten. An der vermeintlichen Sackgasse nutzt ihr den Grapple-Beam mit dem Haken und rollt euch durch den kleinen Schacht an der Decke. Er führt zu einer Katapultgrube, die Samus in ein Rohrsystem über dem Hochofen schießt. Rollt weiter, bis ihr unter euch mehrere Haken für den Grapple-Beam seht. Die müsst ihr per Morph-Bombe heruntersprengen, da sie gleich gebraucht werden. Rollt weiter bis in die Nebenkammer des Hochofen-Kontrollraums und öffnet die Schleuse durch Betätigung des Terminals. Lasst euch nun wieder in das nordwestliche Loch fallen und geht durch die geöffnete Schleuse. Tretet jedoch nicht in die Lava, sondern nutzt den Grapple-Beam für den Schwung auf eine der steinernen Inseln. Selbstverständlich seid ihr dort nicht alleine.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: