Linkerhand über die Wiese geht es zu einer weiteren Tür, die zu einem tiefen Schacht führt. Lasst euch fallen und lauft weiter. Ihr betretet eine Lavahöhle mit einem Glastunnel. Passt jedoch auf, denn ein Monster beißt sich von unten durch den Tunnel, dem ihr schnell genug entkommen müsst. Direkt dahinter führt der Weg nach unten, doch bevor ihr nach rechts in die Speicherzelle voranschreitet, solltet ihr als Moph-Ball in die kleine Einbuchtung in der Wand springen, in der kleine Glühwürmchen fliegen. Sie führt euch rechterhand zu einem Kanal mit einem Energietank. Speichert im rechten Raum nun und lauft links zurück nach unten.

Weicht den Angriffen des Magma-Monsters per Reflexsprung aus.

In der Lavahöhle muss nun alles sehr schnell gehen, da Samus hier ständig Energie verliert. Rennt also so rasch wie möglich nach links / nach unten. Sobald das Monster von vorhin aus dem heißen Magma springt, müsst ihr zudem per Reflex-Sprung (Steuerkreuz) ausweichen, um zu entkommen und euch von Insel zu Insel zu retten.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Im folgenden Raum seid ihr aber noch nicht sicher: Weltraumpiraten und ein feuriges Fliegennest wollen Samus an die Wäsche. Somit bekommt ihr auch endlich die Freigabe für den Eisstrahl! Ein Charge-Beam reicht aus, um das feurige Nest zu löschen, der Rest geht wie gewohnt mit Raketen vonstatten.

Rollt in die Katapultgrube hinein, damit sie euch nach oben schießt.

Den linken Kreis im Boden kann man mit Morph-Bomben aufsprengen. Lasst euch von der enthaltenen Katapultgrube nach oben schießen, um einen Aufladebeschleuniger (Accel Charge) einzusacken. Wieder im unteren Raum geht es nach links weiter. Sobald ihr auf große Sidehopper stoßt, solltet ihr euch auf der linken Seite bei den Flammen umschauen. Gleich einer der ersten Flammenspucker lässt sich mit einer Rakete sprengen. Im Inneren befindet sich ein Raketentank hinter einem zu sprengenden Block.

Erledigt alle Sidehopper, sonst öffnet sich die nächste Tür nicht. Dahinter müsst ihr die Wand hochspringen und gleich wieder einen Aufzugschacht hinabsteigen. Etwa in der Mitte des Schachtes befindet sich ein Schaltersymbol, dessen Aktivierung ein zugehöriges Tor einen Spalt weit öffnet. Gerade weit genug, um sich als Morph-Ball durchzumogeln.

Hinter der Speicherzelle gelangt ihr wieder in die Lavahöhle, müsst euch diesmal aber aktiv zur Wehr setzten. Und zwar schnell, weil auch hier Samus' Lebensenergie kontinuierlich sinkt. Schenkt den Magma-Monstern mit eurem Charge-Beam ordentlich ein und springt, so schnell es geht, weiter nach rechts. In den letzten Felsblock vor der rettenden Tür könnt ihr von hinten hineinrollen. Dort wartet ein Energietank. Nur ein kurzes Stück weiter landet ihr im Beobachtungsraum (Observation Room) und müsst euch einer Art Rochenkäfer stellen, der über den Boden gleitet. Er ist nur verwundbar, wenn er sich aufrichtet und eine rote Stelle am Bauch freigibt – in dem Fall solltet ihr euren aufgeladenen Charge-Beam schon bereit haben.

Ansonsten ständig mit dem Reflex-Sprung ausweichen und auf seine kleinen Schützlinge achten, weil sie explodieren, wenn sie in Samus' Nähe kommen. Die beste Möglichkeit, ihn zu besiegen, besteht jedoch in einem Lethal Strike. Schafft ihr es, dem Biest so gezielt eins vor die Nase zu verpassen, dass er kurz benommen ist, kann sich Samus an seine Schnauze hängen und den weichen Kern aus dem Panzer ziehen. Ohne Panzer hat der Käfer keine Chance.

Haltet bei der Treppe die Augen offen - hier liegt ein versteckter Raketentank.

Rollt unbedingt unter der Treppe vor dem Terminal durch, denn dort liegt ein Raketentank. Im folgenden Gang zur Linken befindet sich noch einer, etwa auf halber Länge auf der rechten Seite in einem Schacht. Folgt ihr dem Weg, so gelangt ihr wieder in die Lavahöhle und müsst eine sehr lange Brücke überqueren, während der Vulkan vor euch Feuer und Ungeziefer spuckt. Anschließend dürft ihr wieder speichern.

In der Speicherzelle wird ein neuer Zielpunkt auf der Karte markiert, der euch unter Tage führt. Der Terminal im Nebenraum lässt die Lava ab, sobald ihr die Zebesianer pulverisiert habt. Rechts in der Wand befindet sich ein Kanal mit einem Energietank-Anteil, links der Zugang zur Unterwelt in Größe eines Morph-Balls – wie praktisch. Rollt runter, bis ihr nach langem Fall in einer Höhle ankommt. Nun heißt es schnell sein: Die Lava steigt und ihr müsst so schnell es geht rechts an der Wand entlang.

Der spiralförmige Weg nach oben verlangt ein paar gezielte Sprünge und Ignoranz bei den anwesenden Gegnern. Nach dem offensichtlichen Rollkanal nutzt ihr den Wandsprung, um links oben in der vermeintlichen Sackgasse einen weiteren Morph-Ball-Weg in Anspruch zu nehmen. Er führt euch zu einem Lava-Pool und dem nächsten Boss.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: