Die Tür im Nordwesten führt Samus nach zwei langen Gängen wieder an eine Eiswand. Einfaches Sprengen genügt bei dieser aber nicht, stattdessen bekommt Samus die Genehmigung, ihren Speed-Booster einzusetzen. Nehmt nun ein ganzes Stück Anlauf und rennt einfach in Richtung Wand. Erreicht ihr Boost-Geschwindigkeit, lauft ihr durch die Wand, als wäre sie Butter. Macht auch nicht Halt, sondern rennt durch, bis ihr auf einen E-Regenerationstank stoßt. Er erlaubt euch, mehr Lebensenergie durch Konzentration aufzuladen. Statt lediglich 99 Trefferpunkten erlangt ihr nun 199 zurück.

Rennt einfach vorwärts, damit Samus Boost-Geschwindigkeit erreicht und sogar durch Wände bricht.

Springt nach rechts in den Schnee und lauft weiter, durchquert den Wassertank mit dem unverwundbaren Tentakelbiest, das von der Decke hängt, und sucht den Gang auf, in dem ihr vorhin die Eisblöcke vorab wegsprengen solltet. Nehmt nun ordentlich Anlauf und boostet durch die Tür am Ende des Ganges. An der eingestürzten Brücke haltet ihr nun den 2-Knopf auf der Wiimote, drückt nach vorne und lasst den 2-Button los. Samus wird den „Shinespark“-Sprung verwenden, um die Schlucht zu überqueren. Den Energietank darunter erreicht ihr von dort aus mit einem beherzten Sprung von der Kante, bei dem ihr gleich wieder Richtung Wand steuert. Der kleine Tunnel in der Wand samt Katapultgrube schleudert euch wieder nach oben und erspart euch mühsame Laufwege. Hinter der nächsten Tür befindet sich eine Speicherzelle.

An den sich drehenden Zylindern könnt ihr euch problemlos festhalten.

Lauft nun durch den Flur, bis ihr einen Raum mit mehreren drehenden Zylindern erreicht. Ihr könnt euch am Rand eines Zylinders festhalten und an der linken Raummauer den Wandsprung einsetzten, um zum obersten Zylinder zu gelangen. Während sich der oberste Zylinder nun langsam dreht, schaltet ihr in die Ego-Perspektive und aktiviert das Schaltersymbol in der Mitte des Raumes. Dadurch klappt eine Plattform auf, die den Weg zu einem zweiten Zylinderturm freigibt. Arbeitet euch an ihm hoch und wartet, bis Samus durch die Drehung auf die südliche Plattform springen kann – dort lauert ein Raketentank. Um zum Ausgang zu kommen, müsst ihr euch wieder an die Zylinder hängen und westlich abspringen. Die Tür hinaus befindet sich im Nordosten.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Es folgen zwei Flure, einer davon ist sehr lang – lang genug, um Anlauf zu holen, sofern ihr die Eisklötze vorher wegsprengt. Den Anlauf braucht ihr, um direkt hinter der nächsten Tür einen Abgrund zu überwinden. Rennt also, bis euer Booster einsetzt, und haltet kurz vor der Schlucht den 2-Button gedrückt. Betätigt das Steuerkreuz weiter nach oben und lasst den 2-Knopf los, damit Samus einen langen Satz nach vorne macht. Passt nur auf, denn auf der anderen Seite empfängt euch bereits ein bestachelter Weltraumpirat. Solltet ihr, aus welchem Grund auch immer, in die Mitte des Raumes fallen – halb so wild, einen der Schächte da unten kann man per Morph-Bombe aufsprengen und ein Energietank-Anteil finden. Rückt nun bis zur nächsten Speicherzelle vor.

Der Punkt, den ihr anvisieren müsst, ist schwer zu finden - hier die Lösung.

Hinter der Speicherzelle trefft ihr auf einen alten Bekannten: Der Spinnen-Mittelboss meldet sich zurück, ist aber immer auf die gleiche Weise zu besiegen. Nur nicht vergessen, dass ihr seine Geschosse im Flug abschießen könnt – das gibt euch mehr Zeit, um in der Ego-Perspektive zu zielen. Am Ende des weiten Areals findet Samus die Leiche von Maurice im Schnee. Hinter ihr steht zudem ein Turm, in dem eine Frau sie beobachtet. Ihr müsst sie in der erzwungenen Ego-Perspektive anvisieren, was nicht so leicht ist. Sie ist kaum zu sehen, befindet sich aber genau zwischen den beiden großen Fenstern geradezu – direkt auf 12 Uhr.

Sobald sie merkt, dass sie entdeckt wurde, rennt die unbekannte Frau davon. Dreht euch nun um und lauft ein kleines Stück südwestlich von euch zu einem kleinen Steinhaufen. Per Morph-Bombe weggesprengt, offenbart er einen Ladebeschleuniger für euren Charge-Beam. Nehmt nun die Tür, die in den Turm führt, und verfolgt die unbekannte Frau. Sie wird euch offenbaren, dass sie euch nicht traut, weil ein Mitglied eures Teams Maurice im Schnee über den Haufen geschossen hat. Ein Verräter! Kurz darauf trefft ihr auf ihn, könnt aber nicht erkennen, wer es ist, denn er steckt in einem riesigen Räumungs-Truck.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: