Kaum ein paar Meter nach Süden gespurtet, spürt Samus eine Erschütterung des Flaschenschiffs. Das Haupttriebwerk wurde gezündet, was sie ziemlich überrascht. Lauft nun weiter zum Aufzug und fahrt nach oben. Die folgende Speicherzelle lädt eure Energie auf und zeigt euch Umgebungsdetails auf der Karte. Lauft nach Norden und genießt die Lightshow. Der gekrümmte Flur bringt euch in einen langen Saal, in dem die Perspektive umgeschaltet wird.

Die Baby-Metroids sind brandgefährlich.

An der verschlossenen Tür entdeckt Samus ein Baby-Metroid und erinnert sich an ihre erste Begegnung mit einem schlüpfenden Glibber-Alien. Beim Versuch, das neue Baby zu vernichten, wird Samus’ Schutzanzug jedoch deaktiviert – sie ist dem Energiesauger schutzlos ausgeliefert. Zum Glück naht Rettung... Genießt die lange Zwischensequenz.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Nach der Abschiedsszene wird ein neues Ziel auf dem Radar markiert. Rennt so schnell es geht nach Süden und ignoriert die Weltraumpiraten, die sich euch in den Weg stellen. Notfalls könnt ihr ihnen mit der Screwattack Schaden zufügen. Vermeidet aber einen Schusswechsel und rennt! Sobald das Gravity-Feature ihres Anzugs eingeschaltet wurde, besteht auch kleine Gefahr mehr, in den Weltraum hinaus gesaugt zu werden. Es reduziert zudem den Schaden durch Angriffe. Rennt gegen den Sog an und vergesst nach der Schleusentür nicht zu speichern.

Auf dem Weg zurück durch den zylindrischen Raum kommt ihr erneut an den Überresten der Schwerkraftdrohne vorbei. Doch sie ist nicht so mitgenommen, wie es zuerst den Anschein hatte. Sie ist zumindest stark genug, um sich noch einmal aufzubäumen. Bleibt diesmal am Boden, denn die Drohne ist nicht mehr besonders schnell. Sie kann allerdings noch flink feuern. Weicht also aus und nehmt euch wieder die Schwerkraftkugel vor, bis sie eingefroren ist.

Die Schwerkraftdrohne gibt nicht auf. Noch nicht...

Danach verpasst ihr dem Ungetüm wieder so viele Superraketen auf die Kauleiste wie möglich. Der Spuk ist schnell vorbei. Speichert anschließend euren Spielstand. Den Weg zurück kennt ihr bereits, allerdings musstet ihr auf dem Hinweg an der Decke laufen. Nutzt Grapple-Haken und Wandsprung bei der ersten Abzweigung, um über euch auf der linken Seite einen Raketentank mitzunehmen.

Die üblichen Gegner sollten euch nicht mehr beeindrucken. Hetzt daher durch alle Gänge, bis ihr nach Süden einschlagt. Hier könnt ihr buchstäblich durchrennen. Nutzt einfach den Boost, um alles aus dem Weg zu räumen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist - darunter auch so manche Mauer. Lauft nun nach Osten und nutzt die Plattformen nach oben.

Nehmt den Weg durch die Eishöhle, den Wassertank usw. nach Norden und zweigt bei der schneebedeckten T-Kreuzung nach Westen ab. Euer Ziel ist der Aufzug zum Hauptsektor. Von dort aus nehmt ihr den Aufzug nach Sektor 1. Vom Lift aus geht es nach Osten durch die Biosphäre. Behaltet die Radaranzeige im Auge, dann könnt ihr euch nicht verlaufen. Euer Ziel ist das Labor, in dem ihr Madeline Bergman begegnet seid. Unterwegs könnt ihr mehrmals speichern.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: