Durchquert den geknickten Gang und lauft an der T-Kreuzung nach oben. Nach dem Speicherslot folgt ein weiter nach rechts geknickter Flur, in dem ein paar Hindernisse den Weg versperren. Springt darüber hinweg und rollt drunter durch, dann weiter durch die Tür, bis ihr ein Wasserbecken erreicht. Lauft hinein und wechselt alle paar Meter in die Ego-Sicht, um die Wurzeln der Fangarme mit Raketen zu pulverisieren. Sie hängen seitlich an der Wand und auch an der Decke. In der Sackgasse ganz hinten aktiviert ihr das Schaltersymbol per Charge-Beam, um die fahrende Plattform zu aktivieren. Die fährt aber am Einstieg des Beckens los, also lauft zurück und hängt euch dran.

Vorsicht vor den gierigen Fangarmen - macht ihnen mit Raketen den Garaus.

Nach der kurzen Fahrt erreicht ihr einen ziemlich großen Raum mit einem großen Becken. Springt im Becken von Insel zu Insel, bis ihr ein Schaltersymbol an der Wand entdeckt. Aktiviert ihr es mit aufgeladenem Beam, steigt das Wasser samt Inseln an, sodass ihr nach rechts weitermarschieren könnt – springt ruhig mit einem großen Satz ins Wasser, sodass ihr an den Rand des nächsten Beckens kommt. Über euch hängt nun das nächste Schaltersymbol, mit dem das Wasser wieder abfließt. Springt weiter nach rechts über die Inseln. Solltet ihr mal ins Wasser fallen – nicht schlimm, da unten ist auch ein winziger Tunnel mit einem Raketentank, den ihr auflesen solltet. Auf der hintersten Insel schaltet ihr wieder in die Ego-Perspektive und aktivert das nächste Symbol. Es befindet sich an der grauen Wand vor euch.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Wartet nun ab, bis sich der Wasserpegel bis nach unten abgesenkt hat, und springt unter der grauen Wand an die dahinterliegende Mauer. Per Wandsprung könnt ihr euch nun hocharbeiten. Hinter der nächsten Tür liegt ein holografiertes Sumpfgebiet. Den Holo-Genrator findet ihr aber nur durch Umwege. Lauft linkerhand quer über den Sumpf, bis ihr einen Baum findet, an dessen Stahlplattformen ihr hochspringen könnt. Ganz oben führt eine Pipeline zu anderen Bäumen und weiteren Röhren. Als Morph-Ball passt ihr durch, rollt aber nicht zu schnell, denn in den Röhren warten Zoomer-Käfer auf euch. Auf der letzten Baumplattform schaltet ihr den Holo-Generator aus.

In der Ego-Ansicht müsst ihr die leuchtende Kugel an seinem Körper anvisieren.

Ein achtbeiniger Mittelboss taucht auf dem Nichts auf, weiß seine Schwachstelle jedoch nicht zu verbergen. Die leuchtende Kugel an seinem Körper müsst ihr aus der Ego-Sicht anvisieren und mit Raketen vollpumpen. Der spinnengleiche Mittelmotz ist sehr träge, wodurch ihr euch eine passende Schussposition aussuchen könnt. Sobald er sich einmal dreht und seine Schwachstelle an der Oberseite zu finden ist, müsst ihr jedoch auf eine höhergelegene Plattform springen, um ihn zu verletzen. Seine Projektile könnt ihr im Flug abschießen. Nach dem Schlagabtausch öffnet sich ein stillgelegter Aufzugschacht, den ihr per Wandsprung erklimmt. Anschließend dürft ihr speichern.

Folgt den Gängen, springt an den Kisten runter in den nächsten Raum und lauft weiter, bis ihr einen großen Fahrstuhlschacht erreicht. Hier kann sich Samus wieder an den gelb-schwarzen Markierungen festhalten und sich etappenweise hocharbeiten. Achtet auf die Zoomer und knallt ihnen was vor den Latz. Wenn ihr ganz oben das Schaltersymbol per Charge-Beam aktiviert habt, könnt ihr die Katapultgrube am Boden benutzen, um euch durch die Decke schießen zu lassen. Lauft auf die virtuelle Kamera zu und macht euch auf ein paar knackige Gegnertrupps gefasst. Die drei grünen Gürteltiermonster solltet ihr am besten mit einem Charge-Beam handlungsunfähig machen und sofort per Lethal Strike nachsetzen. Rechts durch die offene Tür geht es dann weiter.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: