Tretet an den Wasserfall heran und bekämpft die fliegenden Unholde, die herausströmen. Sprengt das Nest mit drei Raketen aus der Egoperpektive und lauft durch den Wasserfall in die Höhle. Rollt als Morph-Ball den Kanal hoch, bis ihr die obere Plattform erreicht. Eine Bombe genügt, um den Boden aufzusprengen. Lauft nun an der schlafenden Bestie vorbei zum Holo-Generator und schaltet ihn ab. Daraufhin erwacht das Biest. Zielt mit Raketen auf die grüne Blase am Hinterleib – das funktioniert auch aus sicherer Entfernung.

An dieser Stelle geht's durch den Wasserfall. Vorsicht vor herausströmenden Gegnern!

Nutzt den Wandsprung, um den Aufzugschacht hochzusteigen, und lauft durch die Tür. Im folgenden Gang rutscht ihr einen Hang hinab, solltet aber durch Sprünge Berührungen mit den Stacheln vermeiden. Im nächten Raum dürft ihr speichern.

Metroid: Other M - Samus Aran in Action2 weitere Videos

Die Tür links vom Speicherterminal hat einen Riss und lässt sich aufschießen. Springt als Morph-Ball durch und folgt dem Tunnel. Im nächsten Raum findet ihr zwei Türen. Hinter der linken wechselt die Ansicht in den Resident-Evil-Stil. In der hintersten Toilette erhaltet ihr einen Schnelllader für eure Strahlenkanone. Weiter geradeaus erreicht ihr einen schmalen Schacht, der nach oben führt.

Tipp: Damit sich Samus an den gelb-schwarzen Kanten festhält, müsst ihr das Digikreuz beim Abspringen Richtung Wand drücken.

Nutzt die schwarz-gelb markierten Vorsprünge, um schrittweise nach oben zu steigen. Tipp: Drückt zum Nach-oben-Spingen Richtung Wand, dann hopst Samus automatisch nach oben. Ganz oben angekommen müsst ihr einen Block sprengen, der den Fahrstuhl aufhält. Sobald der Fahrstuhl ein Stück heruntergerutscht ist, lasst ihr euch auf den Vorsprung auf der rechten Seite fallen und zielt in der Egoperspektive nach oben. Sprengt ihr den zweiten Blocker rechtzeitig, so erwischt der herunterdonnernde Fahrstuhl auch das Chamäleon im Schacht.

Klettert nun ganz nach oben und folgt der Halle, bis ihr einen großen Kontrollraum erreicht. Rechterhand kurz vor dem Fenster lässt sich ein Schacht mit Morph-Bomben aufsprengen. Rollt durch ihn hindurch, aber fallt nicht zu schnell in den folgenden Schacht, denn am Ende des ersten findet ihr einen Raketentank.

Sprengt diesen Schacht auf, rollt aber nicht zu schnell hinein - am Ende lockt ein Raketentank.

Im Entsorgungsbereich könnt ihr links neben der Treppe den Müll mit Raketen wegsprengen und einen Schacht hochrollen, um einen weiteren Raketentank abzustauben. Lauft danach die Treppe hoch und sprengt die Gestrüppwand per Rakete aus dem Weg. Den fleischfressenden Pflanzen ausweichen und an der nächsten Wand aufpassen, denn dem Wurm, der sich durch die Wand beißt, könnt ihr ausweichen, sofern ihr in der Slow-Motion-Passage (Bullet Time) das Steuerkreuz betätigt. Sobald der Gang einen Knick macht, wechselt ihr in die Ego-Perspektive und beseitigt den Schutt an der Decke, damit ihr nach ein wenig mehr sprengbarem Geröll einen Schacht erreichen könnt. Rollt durch, bis ihr in einem Raum mit Chamäleons ankommt. Anschließend dürft ihr speichern.

Bleibt nicht stehen, während ihr gegen die schwebenden Roboter kämpft und ihre Vorderseite beschießt.

Hinter der Speicherzelle folgt ein heftiger Schlagabtausch mit mehreren schwebenden Robotern, allerdings habt ihr immer nur mit zweien auf einmal zu tun. Es ist wichtig, ständig in Bewegung zu bleiben, da die Robos in wechselnden Phasen auf euch zurasen oder aus vollen Rohren feuern. Sobald sie ihr Kanonen auspacken, könnt ihr euch jedoch wehren. Versucht es erst gar nicht mit Raketen, dafür sind die Blechkumpel zu schnell, lauft lieber querbet oder weicht per Reflex-Sprung (Steuerkreuz) aus und feuert dabei was das Zeug hält.

Gelegentliches Aufladen des Beams kann nicht schaden. Habt ihr das geschafft, müsst ihr nur den Diffusion-Beam aufheben. Durch ihn werden eure Charge-Beams auf mehrere Gegner aufgesplittet, sodass ihr einen Gegnerschwarm mit einem Schuss auslöschen könnt. Und das dürft ihr auch gleich ausprobieren, wenn hinter euch die Wand aufgeht. Sobald ihr freie Bahn habt, solltet ihr schnell in die Ego-Perspektive wechseln, um die beiden Nester an der Wand zu pulverisieren. Eile tut not, sonst werdet ihr von den Space-Motten überrumpelt. Habt ihr das geschafft, könnt ihr den Terminal aktivieren.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: