All denen, die sich mit Samus Aran auf Bug-Jagd in Metroid: Other M befinden, wird sich nun ein Gegner offenbaren, der nicht mit der Plasmakanone zu besiegen ist und den auch unsere fabelhafte Komplettlösung nicht zähmen kann: ein Glitch.

Metroid: Other M - Glitch sorgt für Frustration

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 84/1161/1
Leider läuft nicht immer alles so rund.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jeder kennt das: Man hat eine Serie von Bossfights vor sich und speichert sicherheitshalber das Spiel ab. Immerhin gibt es ja mittlerweile nicht mehr den Anreiz, das Spiel ohne Speichern durchzuspielen, um Samus leicht bekleidet ihre Mähne schwingen zu sehen. Befindet man sich nun aber in der Lavahöhle (Sektor 3), in der einem die drei Fights gegen den Miniboss Rhedogian bevorstehen, und wünscht sich eine kleine Verschnaufpause, so könnte es sein, dass man das Spiel für länger ruhen lässt.

Denn speichert man in diesem Abschnitt ab, so verhindert ein Bug, dass sich die Tür hinter dem letzten Bossfight öffnet. Dies lässt sich auch bei vielfachem Versuchen nicht beheben und man ist gezwungen, einen älteren Speicherstand von einer SD-Card zu öffnen und die Bossfights erneut zu bestreiten oder aber komplett von vorne zu starten.

Laut Pressesprechern ist der Bug bei Nintendo bekannt, es wurden derzeit allerdings noch keine Lösungsvorschläge veröffentlicht. Für alle, die noch nicht bis hierhin vorgedrungen sind, empfiehlt es sich, den Speicherstand zuvor aus einem externen Medium abzuspeichern

Metroid: Other M ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.