Zum kommenden Shooter Metro: Last Light enthüllte Deep Silver den Vorbestellerbonus, der die ganzen "Weichei-Features" wie Kompass, Gesundheitszustand und Co. über den Haufen werfen soll.

Metro: Last Light - Vorbestellerbonus entfernt alle Weichei-Features

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 80/911/91
Kein Bock auf Anzeigen und dem langweiligen Kiddie-Kram? Dann wäre der Ranger-Modus vielleich etwas für euch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Den sogenannten Ranger-Modus erhalten alle Vorbesteller gratis und bekommen durch diesen nicht nur weniger Munition, sondern auch weniger Anzeigen und vor allem spärlichere Luft-Ressourcen. Na wenn das kein Deal ist...

Der Ranger-Modus richtet sich eher an die Metro-Veteranen und soll eine zusätzliche Herausforderung darstellen. Der anzeigefreie Spielbildschirm solle ein realistischeres Erlebnis liefern, so dass man in noch tödlichere Gefechte eintauchen könne, in denen man trotz dramatisch reduzierter Ressourcen wie Munition und Gasmasken um sein Überleben kämpfen müsse.

"Spieler, die sich dieser Herausforderung stellen, profitieren von einer einzigartigen Ranger-Ausstattung, darunter die russische AKSU als exklusive Waffe und als Belohnung 100 Schuss Munition in Militärqualität, mit denen sie ihre Startausrüstung anpassen können", heißt es.

Erscheinen wird Metro: Last Light für die üblichen Verdächtigen am 14. Mai 2013 in den USA und am 17. Mai 2013 in Europa. Die Geschichte von Metro: Last Light wurde von Dmitri Gluchowski verfasst, dem Autor des Romans Metro 2033, der als Inspiration für beide Videospiele dient. Gluchowski hat zudem alle Dialoge für Metro: Last Light geschrieben.

Metro: Last Light ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.