Es sieht nicht gerade danach aus, als sei Entwickler 4A Games von der technischen Leistung der Wii U beeindruckt. Wie Chief Technical Officer Oles Shishkovtsov erklärte, sei die CPU der Konsole "schrecklich langsam".

Metro: Last Light - Nicht für Wii U, da CPU laut Entwickler "schrecklich langsam" ist

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 87/911/91
Metro: Last Light befindet sich nicht für die Wii U in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aus diesem Grund wird es das kommende Metro: Last Light zumindest aus derzeitiger Sicht nicht auf Nintendos neue Konsole schaffen. THQs Huw Beynon, der in diesem Fall 4A Games vertritt, macht aber dennoch ein wenig Hoffnung.

Man habe sich das Ganze bereits angeschaut und auch gedacht, dass man es möglicherweise umsetzen könne, doch da man die bestmögliche Qualität erreichen wolle, wurde sich dagegen entschieden.

Laut Beynon könnte man irgendwann zwar wieder dorthin finden und eine Version für die Wii U in Angriff nehmen, aber er könne nichts versprechen. Das sei nämlich auch immer eine Frage der zur Verfügung stehenden Ressourcen, da das Team alleine für die PS3-Version "signifikant" erweitert werden musste.

Letztendlich ist der Aufwand sehr hoch, wenn man das Spiel zusätzlich für die Wii U entwickeln würde. Und sicherlich muss THQ ohnehin im Moment mehr auf den finanziellen Rahmen achten, da der Publisher deutlich angeschlagen ist.

Metro: Last Light erscheint im März 2013 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Ursprünglich wurde Metro: Last Light auch für die Wii U angekündigt, war dann aber im Mai dieses Jahres plötzlich keine Option mehr für THQ.

Metro: Last Light ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.