In der Metro-Reihe wurde Realismus schon immer bei den Waffen umgesetzt. Die Munition ist knapp, Schießeisen können ihren Dienst verweigern, wenn sie abgenutzt sind. In Metro Exodus soll dies noch weitergeführt werden. Im nächsten Teil verdrecken Waffen auch nach und nach.

So präsentierte sich Metro Exodus auf der E3:

Metro Exodus - E3 2018 Gameplay-TrailerEin weiteres Video

Metro Exodus wird deutlich offener und bietet auch weite Areale an der Oberfläche des postapokalyptischen Szenarios. Wenn sich Artyom durch die Büsche schlägt und dabei Matsch und Staub aufwirbelt, verdrecken die Waffen nach und nach. Da er aber selbst keine Möglichkeit hat, die bis auf die Kleinteile zu zerlegen und zu reinigen, müsst ihr dies an den Werkbänken erledigen, die sich in der Welt von Metro Exodus finden lassen. Dies wurde in einem Interview zwischen den Entwicklern und PCGamesN bekannt.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Waffen brauchen Aufmerksamkeit

Die Entwickler wollen die Waffenwartung zu einer echten Spielmechanik machen, die vom Spieler einkalkuliert werden muss. Genauso, wie ihr eure Waffe in Metro Exodus auch mit verschiedenen Einzelteilen verbessern und erweitern könnt. In unserer Vorschau zu Metro Exodus verraten wir euch zudem, was wir von der Shooter-Fortsetzung erwarten.

Metro Exodus erscheint am 22. Februar 2019 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.