Der Streit zwischen Hideo Kojima und Konami war 2016 das große Thema der Gaming-Industrie. Bis heute wird noch spekuliert, was genau zwischen den beiden Parteien vorgefallen ist. Mittlerweile gehen sie getrennte Wege. In Konamis erstem Metal Gear ohne den berühmten Entwickler findet sich nun eine versteckte Nachricht.

Diese Nachricht versteckt sich in Metal Gear Survive. (Quelle: Michael Yurko)

Die Nachricht von Metal Gear Survive wurde von dem Twitter-User Michael Yurko entdeckt, die er sogleich gepostet hat. Die Anfangsbuchstaben der Code-Namen einiger Soldaten in einer Zwischensequenz ergeben "KJP Forever". Damit dürfte wohl Kojima Productions gemeint sein. Das Studio wurde 2015 von Konami dicht gemacht, bevor es dann von Kojima selbst unter eigener Flagge wieder neu belebt wurde. Ein Entwickler, der aktuell wohl noch für Konami arbeitet, könnte die versteckte Nachricht also in Metal Gear Survive geschleust haben, um dem ehemaligen Studio Tribut zu zollen.

Seltsame Praktiken bei Metal Gear Survive

Die größte Kritik hat Metal Gear Survive wohl nach dem Launch bekommen, als die Saveslot-Politik bekannt wurde. Denn für jeden zusätzlichen Speicherplatz werden zehn Euro fällig. Eine Abkehr von der ursprünglichen Metal-Gear-Reihe scheint sich immer weiter abzuzeichnen. Bleibt nur noch die Frage, wie es mit der Reihe nach Metal Gear Survive weitergeht. Werden wir jemals wieder ein richtiges Metal Gear mit Snake in der Hauptrolle sehen?

Metal Gear Survive ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.