Ein User hat sich das erste Demovideo zu Metal Gear Survive geschnappt und den Vergleich angestellt. Wie viel nutzen die Entwickler bei Konami erneut aus dem "Hauptspiel" The Phantom Pain. Und das Video ist durchaus verblüffend.

Metal Gear Survive - Nutzt Konami die Spielwelt aus The Phantom Pain nochmal?

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Metal Gear Survive wird zumindest in Teilen wieder auf den Phantom Pain-Karten spielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Ende unserer News seht ihr, wie ähnlich Metal Gear Survive dem letzten großen Teil The Phantom Pain ist. Dabei dreht es sich um den Level Afghanistan, der in vielen Abschnitten einfach übernommen wurde. Da die Abläufe gleich sind, ist dies sehr leicht zu erkennen. So fallen Gebäude, Deckungen und Fauna direkt bei beiden Spielen ins Auge.

Ist die Wiederverwendung der Level wirklich schlimm?

Insgesamt lässt sich also feststellen, dass zumindest dieser Abschnitt von Metal Gear Survive identisch mit The Phantom Pain sein wird. Lediglich an der Atmosphäre und einigen Details wurde geschraubt. Aber das ist auch kein großes Problem. Schließlich erscheint das neue Spiel nicht als Vollpreistitel. Laut Aussagen der Entwickler soll sich Metal Gear Survive ungefähr im Bereich von Ground Zeros befinden. Dieses startete als Prolog zum Hauptspiel für etwa 30 Euro. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Umstellung der Spielmechaniken ausreicht, um den Kauf zu rechtfertigen. Aber das werden wohl erst die Tests im kommenden Jahr zeigen.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Die Geschichte von Metal Gear: Vom Geheimtipp zum Megaseller

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)