Metal Gear Solid: Peace Walker - Schleichen, ballern, lange Videos schauen - alles wie immer?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 44/481/48
Wer zu zweit spielt, hat deutlich mehr taktische Optionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (2)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
Sir_Dalamar
#2
hat Metal Gear Solid: Peace Walker mit 95% bewertet"Gerade Boss-Fights, bei denen mehrere Handlungsebenen mehrere Mitspieler erfordern, mutieren für Einzelspieler zu fast unüberwindbaren Hindernissen."

So ein Quatsch. Ich frage mich, warum man das immer wieder liest. Ich musste einen einzigen Bosskampf wiederholen, alle anderen habe ich auf Anhieb geschafft - und ich glaube nicht, dass ich so viel besser bin als andere. Außerdem sind die Missionen so kurz, dass ich Speicherpunkte als unangebracht empfinde.

"daher zahlt es sich für Singleplayer mehr aus in Rambomanier vorzugehen, anstatt das eigentliche Stealthgameplay - für das die Reihe berühmt ist - anzuwenden."
Habe ich auch schon des öfteren gelesen und kann es einfach nicht verstehen. Bis auf die zwei Missionen bei denen man Kämpfen MUSS, kann man jede andere Mission aufgrund des guten (!) Designs auch im Schleichgang erledigen.
Antworten | Zitieren
0
Alegis
#1
Hätte man den Europäern auch mal son schickes Bundle gegönnt, wie es die Amis und Japaner bekommen haben, hätte Konami einen Käufer des Spieles und Sony einen PSP besitzer mehr.

Aber da wir Europäer es ja scheinbar nicht wert sind, werd ich wohl auf beides weiterhin verzichten.
Antworten | Zitieren
0