Die Metal-Gear-Solid Reihe hat zwar eigentlich eine klare Nummerierung - Metal Gear Solid, Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty, Metal Gear Solid 3: Snake Eater und Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots- aber sowohl der erste Ausflug auf die PSP, Metal Gear Solid: Portable Ops, als auch die kommende Auflage, Metal Gear Solid: Peace Walker, sind davon ausgenommen. Wie sich jetzt herausstellt, war das zumindest für Peace Walker zu Beginn noch anders geplant.

Metal Gear Solid: Peace Walker - Eigentlich als Metal Gear Solid 5 geplant

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMetal Gear Solid: Peace Walker
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 48/491/1
So hätte das passende Logo dazu ausgesehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das enthüllte jetzt Jiro Oishi, PR Manager bei Kojima Productions, über den offiziellen Kojima Productions Blog. So zeigt er Logos des Spiels zum Zeitpunkt der Entwicklung, bei denen noch die Zahl „5“ deutlich zu sehen ist.

Wer sich an die Teaser-Seite erinnert, die vor der E3 2009 reichlich Fragen aufgeworfen hat, der wird jetzt wissen worum es sich dabei genau gehandelt hat. Dort sind zwischenzeitlich nämlich immer wieder kurzzeitig Symbole erschienen, welche je nach Auslegung zum Beispiel. „5@E3“ bedeuten konnten – Metal Gear Solid 5 @ E3.

Das Hideo Kojima in Peace Walker ein Spiel sieht, welches MGS5 würdig wäre, hat er selbst bestätigt. Schließlich arbeite das Team von MGS4 daran und auch er selber ist kräftig involviert als Designer, Produzent und Director.

Metal Gear Solid: Peace Walker ist für PSP erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.