Kojima Productions Mastermind Hideo Kojima ließ über Twitter wissen, wie er sich Ground Zeroes vorgestellt habe und warum die PS4-exklusive Mission nicht einfach nur ein Skin sein.

Metal Gear Solid: Ground Zeroes - Ground Zeroes sollte eine Art Gesprengte Ketten werden, PS4-exklusive Mission nicht einfach nur ein Skin

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 25/311/31
Ground Zeroes sollte eine Art gesprengte Ketten werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Hideo Kojima ein großer Filmfan ist, sollte bekannt sein, schließlich legt er seine eigene 'Metal Gear Solid'-Reihe immer möglichst cinematisch an. Auch ließ er die meisten Soundtracks zu seiner Reihe vom britischen Hollywood-Komponisten und Hans Zimmers Protégé Harry Gregson-Williams komponieren, der auf filmischer Seite die Soundtracks zu Spy Game - Der finale Countdown und Der Staatsfeind Nr. 1 komponierte.

Auch sein eigenständiger Prolog Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes soll wieder die Atmosphäre eines Filmes wiedergeben: Gesprengte Ketten mit Steve McQueen und Charles Bronson aus dem Jahre 1963. Darin fliehen eine Gruppe alliierter Kriegsgefangener aus einem, als ausbruchsicher bezeichnetem Lager in Sagan bei Polen.

  • "Wollte ein Spiel in der Tradition des Films Gesprengte Ketten drehen. das war der Anfang. Welch eine Spannung, wenn man versucht, vorwärts zu kommen und sich dabei von den Suchscheinwerfern fernzuhalten."

Insgesamt habe er diesen Plan schon seit 26 Jahren verfolgt.

  • "[Hatte diesen Plan] Schon seit 26 Jahren, und endlich wurde die Verwirklichung möglich gemacht."

Er fügt hinzu, dass es nur deswegen so lange gedauert habe, weil die technischen Limitierungen eine solche Umsetzung in der Art, wie er es sich vorgestellt habe, nicht möglich machten.

  • "War nicht möglich mit MSX2-Sprite im Jahre 1987, selbst mit PS1-3D-Polygonen im Jahre 1998 war es schwer, da es nur einen Suchscheinwerfer darstellen konnte."

Zudem teilte er mit, dass die sogenannte 'Deja-Vu'-Mission, also die PS4-exklusive Mission mehr sei als nur ein Snake-Skin mit niedrigen Polygonen.

  • "Déjà-Vu-Mission hat weit mehr zu bieten als nur einen Snake-Skin mit niedriger Polygonenzahl. Es handelt sich dabei um eine Shadow-Moses-mässige Mission, in der man die Basis aus Ground Zeroes erkunden kann."

Kojima kündigte noch einen weiteren Trailer für den kommenden Montag an, der weitere Details bieten wird.

  • "Kommenden Montag gibt ein Trailer auf unserer offiziellen Seite mehr Details zur Deja-Vu-Mission preis. Dieser wird leichter zu verstehen und sogar lustiger sein."

Kojima ließ auch schon wissen, dass die Déjà-Vu-Mission von Metal Gear Solid: Ground Zeroes auch kein DLC sei. Stattdessen sei die Mission eben Playstation-exklusiv.

Bereits zuvor ließ Kojima wissen, dass Metal Gear Solid 5 höchstwahrscheinlich den Kanon der Spielereihe brechen könnte. Das ist bei der verwirrenden Abfolge der einzelnen Titel aber auch nicht verwunderlich. Die richtige Reihenfolge lautet: Metal Gear Solid 3 -> Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain -> Metal Gear Solid -> Metal Gear Solid 2 -> Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots.

Metal Gear Solid: Ground Zeroes ist für PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und seit dem 18. Dezember 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.