Seit dem Release von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain sind Spieler auf der Suche nach bestimmten Szenen aus Trailern, die zuvor veröffentlicht wurden. Nun könnte diese Suche beendet sein. Auf Twitter bestätigte der Community Manager Allen Peeler, dass Szenen vorsätzlich in Trailer eingebaut wurden, die nicht für das fertige Spiel eingeplant waren.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Trailer vorsätzlich mit falschen Szenen veröffentlicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/110Bild 146/2551/255
Einige Szenen der Trailer für MGS 5: The Phantom pain wurden nur für diese geschaffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf Twitter verrät Peeler, dass es sich dabei um konstruierte Szenen handelt. Auf die Frage, ob eine bestimmte Szene im Spiel vorhanden ist, antwortete er: "Diese war nur für den Trailer." Damit bestätigte er, was viele Spieler bereits vermutet haben. Hideo Kojima, kreativer Kopf hinter Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain, hat bereits in der Vergangenheit bei anderen Spielen Trailer mit falschen Szenen veröffentlicht.

"Kojima nimmt Trailer wirklich ernst. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, können sie für sich allein stehen, aber zeigen dennoch das Spiel."

Zumindest hat er damit die gewünschte Wirkung erzielt und Spieler lang an Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain gebunden. Möglicherweise sind ganze Trailer auch mit diesen Szenen erstellt wurden. Dann stellt sich aber die Frage, warum diese Sequenzen nicht in das finale Spiel übernommen wurden. Diese offenen Fragen werden einige Spieler weiterhin an Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain binden. Immer in der Hoffnung nach einer neuen versteckten Sequenz.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.