Hier folgt der Guide für die 20. Mission. Die Tipps für dieses Kapitel sind:

  • Das Finale kann auf viele verschiedene Arten abgeschlossen werden. Spielt die Mission auf jeden Fall mehrmals, um sie auszuprbieren.
  • Im Finale empfehlen sich direkte Angriffe nicht. Dennoch können Explosivwaffen wie Raketenwerfer sinnvoll eingesetzt werden. Wie, verraten wir euch unten.
  • Quiet ist im Endkampf als Ablenkung sehr nützlich.

Diese Mission ist vor allem für ihr Ende bemerkenswert und es lohnt sich deshalb auch, sie mehrmals zu spielen. Am Anfang begeben wir uns von Startpunkt nach Osten, entweder über die Route im Süden oder wir umkreisen den See nördlich. Nordöstlich des Sees erledigen wir einige Soldaten und knacken dann das Schloss am Tor.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Launch-Trailer15 weitere Videos

Ein Stückchen weiter nordöstlich kommen wir zu einer kaputten Brücke. Wir können entweder dem Flussverlauf folgen oder wir klettern links der Brücke nach oben und bewegen uns von hier aus nach Osten. So oder so gelangen wir zu einem Tunnel, den wir durchqueren. Auf der anderen Seite finden wir eine beunruhigend ruhige Basis vor. Durchquert sie und betretet den auffälligen Hangar im Südosten. Der Weg durch ihn ist linear und die Entdekcungen, die Big Boss macht, sind reichlich grausig.

Nach der Sequenz heißt es, die Beine in die Hand zu nehmen, denn der brennende Mann ist euch auf den Fersen. Sind wir nach draußen gesprintet, müssen wir das Gebiet verlassen. Leichter gesagt als getan. Der brennende Mann kann einen Heli im Nu mit einem Feuerschuss runterholen. Auch Ansonsten hat er fiese Tricks auf Lager, vor allem einen Teleport udn einen vernichtenden Nahkampfangriff – also geht nicht auf Kuschelkurs mit ihm. Wie ihr bereits wisst, reagiert er auch nicht allzu empfindlich auf Beschuss. Also, wie sollen wir ihm beikommen?

Boss: Der brennende Mann (Man on Fire)

Es gibt tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten, den brennenden Mann loszuwerden. Eine Methode, die leider etwas glücksbasiert ist, wäre es, den brennenden Mann zu einem Ende des Areals zu locken, sich dann zu verstecken, während er sucht aus seiner Nähe zu schleichen, den Hubschrauber woanders reinzurufen und dann die Daumen zu drücken, dass der brennende Mann ihn nicht abschießen kann, bevor er das Gebiet verlässt. Da er aber sehr gut daran ist, den Hubschrauber abzuschießen, kann das sehr knifflig sein.

Die faule und langwierige Variante, dafür aber nicht so schwer: Wenn ihr es schafft, zehn Minuten gegen den brennenden Mann durchzuhalten, auf die eine oder andere Weise, fängt es an zu regnen und der Obermacker haut ab. Eine weitere recht offensichtliche Möglichkeit sind die herumstehenden Wassertürme. Lockt ihr den brennenden Mann unter einen von ihnen und sprengt den Turm (das geht auch mit C4 am Fuß der Türme – oder, indem ihr einen Angriff des brennenden Mannes provoziert und euch dann so stellt, dass er selbst den Turm trifft), wird das Wasser ihn löschen, allerdings nur für etwa 30 Sekunden. Nicht viel Zeit für einen Hubschrauberanflug. Am besten ruft ihr den Heli und sprengt dann den Turm, aber das kann knifflig sein. Eine weitere Methode übrigens, ihn zu betäuben, ist die Wasserpistole. Empfehlenswert ist es aber nicht, denn es dauert ewig und drei Tage, bis ihr den brennenden Mann damit betäubt.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Komplettlösung, Tipps & Tricks: Missionen, Operationen und Story gelöst

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/32Bild 250/2811/281
Ihr könnt den brennenden Mann auch per Fulton extrahieren, wenn ihr es richtig anstellt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was aber, wenn wir ihn mit dieser Methode nicht betäuben können? Nun, dann muss es wohl reichen, ihn direkt zu besiegen. Auch hierfür gibt es mehrere Methoden, leider ist keine wirklich einfach. Vielleicht die leichteste: Habt ihr euren Betäubungsarm, den gelben, schon maximal aufgerüstet, könnt ihr den brennenden Mann mit einem Schock Stufe 3 sofort ausschalten – müsst dazu aber natürlich ein bisschen näher ran.

Zweite Möglichkeit: das auffällige Wasserbasin in der Mitte des Stützpunktes. Wenn ihr es schafft, ihn hier hineinzuschleudern, ist der Kampf gelaufen. Das ist aber nicht so leicht. Ihr könnt einen der umstehenden Tanks sprengen, wenn der brennende Mann zwischen ihm und dem Basin steht. Ihr könnt den Mann auch mit einem Jeep reinrammen. Oder ihr schießt mit einer Explosivwaffe in seine Nähe – aber NICHT direkt auf ihn, sonst holt er zum Gegenschlag aus. Mit ganz ähnlichen Methoden könnt ihr den Mann auch von einer Klippe schubsen, das beendet den Kampf auch.

Packshot zu Metal Gear Solid 5: The Phantom PainMetal Gear Solid 5: The Phantom PainErschienen für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Die wahrscheinlich schwerste, aber auch coolste Methode ist es aber, den brennenden Mann per Fulton zu extrahieren. Oh ja, das geht. Leicht ist es aber nicht. Wenn ihr den brennenden Mann betäubt, erscheint für die halbe Minute, die er betäubt ist, der schwebende Junge über ihm. Der hat die sonderbare Eigenschaft, von unseren Kugeln nicht getroffen zu werden bzw. sich bei einem Treffer jedesmal einfach ein kleines Stück wegzuteleportieren. Dennoch, wenn wir es schaffen, ihn 15 bis 20 mal so zu treffen, dann verzieht er sich und wir können den brennenden Mann per Fulton extrahieren. Leider entkommt er dabei, sodass wir ihn nicht in der Mother Base begrüßen dürfen, aber cool ist es schon. Alternativ können wir dem Jungen auch, wie schon bei Quiet, eine Versorgungskiste auf die Rübe donnern lassen. So oder so: Flieht ihr aus dem Gebiet, ist die Mission erfolgreich beendet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: