Für Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain verspricht Hideo Kojima, die Spieler mit weniger Zwischensequenzen zu konfrontieren. Bislang war die 'Metal Gear Solid'-Reihe eher dafür bekannt, recht lange Zwischensequenzen zu bieten, allen voran Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Kojima vergleicht Spiel mit einer TV-Serie - PC-Version nicht ausgeschlossen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 237/2551/255
In The Phantom Pain wird man sogar reiten können.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da man diesmal jedoch eine offene Spielwelt habe, werde es zwangsweise auch weniger Cutscenes geben, die dem Spieler wiederum die Kontrolle über das Spiel rauben. Kojima vergleicht Metal Gear Solid 1 bis 4 mit Filmen und den neuesten Ableger mit einer TV-Serie.

"Wenn man sich Metal Gear Solid 1 bis 4 als Filme vorstellt, dann wird The Phantom Pain wie eine TV-Serie mit Episoden sein", so der MGS-Schöpfer. Jede Episode sei in nicht-lineare Missionen unterteilt, so dass diese sich zu einer kompletten Geschichte zusammenfügen. Auch betont er nochmals, dass Phantom Pain ein großes Spiel ist, das als Prolog Ground Zeroes enthält.

Übrigens schließt Kojima eine PC-Version von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain nicht aus. Dennoch: im Moment habe man nichts anzukündigen, da die Prioritäten derzeit an anderer Stelle liegen.

Erscheinen wird das Spiel für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One. Kojima verspricht, dass die Next-Gen-Versionen definitiv besser als im E3-Trailer aussehen werden, den ihr euch folgend nochmals anschauen könnt.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - E3-2013-Trailer15 weitere Videos

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.