Star-Designer Hideo Kojima befindet sich derzeit mit Hochdruck an der Fertigstellung von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain. Was er jetzt nicht gebrauchen kann, ist es, in den derzeitigen Krieg der Next-Gen-Konsolen hineingezogen zu werden. Doch viel zu oft sei das der Fall, was er nun in einem Interview mit Dengeki mitteilte.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Hideo Kojima ist es leid, in den Konsolenkrieg hineingezogen zu werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 237/2551/255
Wird wohl Kojimas Glanzstück werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Immer wieder werde er zu seiner Meinung bezüglich der Next-Gen-Konsolen befragt und er habe den Eindruck, dass man nur drauf lauere, seine Worte zugunsten einer der beiden Konsolen verdrehen zu können. Das sei ihm mittlerweile leid, obwohl er immer darauf bedacht sei, eine neutrale Haltung zu wahren.

"Ich bin schon ganz erschöpft davon, in den Krieg der Konsolen hineingezogen werden (lacht). Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird im Grunde auf dem PC entwickelt. Das ist die Bedeutung von Multi-Plattform, Multi-Generation, Multi-Geräte. Das Spiel war ursprünglich für die Current-Gen-Konsolen geplant gewesen", so Hideo Kojima.

Scheint, als musste der gute Mann mal ordentlich Dampf ablassen. Vor kurzem wurde er sogar vom Branchenkollegen David Ellis, der am Design von Halo 4 mitgearbeitet hat, heftigst dafür kritisiert, dass er und sein Team die Figur der Quiet zu sexy angelegt haben sollen. Ellis nannte ihr Design "widerlich".

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.