Die Mother Base ist an sich nicht neu und auch in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist die schwimmende Kriegsplattform nicht zum ersten Mal vorhanden. Doch im Gegensatz zu Vorgängern wie Peace Walker oder der App zu Ground Zeroes könnt ihr in The Phantom Pain die Basis noch vielfältiger ausbauen und erweitern.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain – Mother Base Guide – Schaffe, schaffe, Plattform baue

Nachdem die alte Mother Base leider von eurer Erznemesis Skullface zerlegt wurde, dürft ihr sie in The Phantom Pain wieder aufbauen. Schöner, größer und besser als je zuvor! Denn die Basis ist nicht nur ein praktischer Rückzugsort, ihr verdient so auch die Spielwährung GMP (Gross Military Product), mit der ihr wiederum neue Waffen, Einheiten und Ausrüstung bezahlt.

MGS 5 - Mother Base Guide – So baut ihr eure Basis!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 252/2561/256
Auch die Mother Base fängt mal klein an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Besonders cool: Ihr könnt im Laufe des Spiels weitere Satelliten-Basen an die Mother Base ankoppelt, die sogenannten FOBs, auch Forward Operating Base genannt. Diese Mini Mother Bases sind für den PvP-Modus von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wichtig, da sie von anderen Spielern angegriffen werden können. Eure eigentliche Mother Base ist aber immer sicher vor randalierenden Spielern!

So baut ihr die Mother Base auf

Zu Beginn von The Phantom Pain habt ihr nur die Zentrale Kommando-Plattform der Mother Base. Diese dient als Keimzelle für weitere Ausbauten und Spezialisierungen, beispielsweise Ausrüstung für Missionen, Schlachtfeld-Unterstützung sowie unabhängige Eingreiftruppen. Wenn ihr etwas bauen wollt, kostet dies zum einen Geld und natürlich Bauzeit.

MGS 5 - Mother Base Guide – So baut ihr eure Basis!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 252/2561/256
Die Basis muss wachsen, wenn ihr mehr Personal und Forschung wollt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Kohle für solche Bauprojekte gibt’s durch Nebenmissionen, die ihr daher auch immer so bald wie möglich abschließen solltet. Sparfüchse klauen sich außerdem neues Equipment, indem ihr sie mit dem Fulton Ballon aus dem Kampfgebiet mopst. So kommt ihr an Fahrzeuge, Waffen, ganze Schiffscontainer und sogar Soldaten!

Gutes Personal ist gefragt

Doch Bauplatz alleine reicht noch nicht, ihr braucht auch Leute, die für euch dort arbeiten. Wenn ihr gute Leute habt, verringern sie die Bau- und Forschungszeiten, reduzieren Kosten und stellen euch Einheiten bei Einsätzen zur Verfügung. Über die folgenden Methoden kommt ihr an neues Personal:

MGS 5 - Mother Base Guide – So baut ihr eure Basis!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 252/2561/256
Ihr könnt auch komische Viecher wie Schafe und Ziegen entführen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Feinde entführen: Die leichteste Methode zur Rekrutierung ist Kidnapping! Haut dazu Feinde um und schickt sie per Ballon zurück zu Base, wo sie umgedreht werden und ab jetzt zu euch gehören. Ihr habt allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Ballons dabei, sucht euch also die besten Feinde per Fernglas aus (ihr seht so deren Daten) und schnappt sie euch!
  • Freiwillige Anwerben: Schickt Unterstützungsteams in die weite Welt, wo sie nach Nachwuchs für die Diamond Dogs Ausschau halten. Wenn diese dann ankommen, könnt ihr sie direkt oder automatisch über Kazuhira Miller diversen Aufgaben zuweisen.

Plattformen müssen her!

Irgendwann wird euch die zentrale Plattform zu klein und ihr müsst anbauen. Nur so könnt ihr immer größere Mengen an Soldaten und Mitarbeitern aufnehmen. Die folgenden sechs Plattformen stehen euch daher in The Phantom Pain zur Verfügung:

MGS 5 - Mother Base Guide – So baut ihr eure Basis!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Klaut Container, um mehr Ressourcen zu bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • R&D: In der Plattform für Research and Development (Forschung und Entwicklung) wird neue Ausrüstung erforscht und hergestellt. Die Vielfalt und Qualität der Aufträge hängt mit der Anzahl der Mitarbeiter zusammen. Außerdem könnt ihr hier Buddys wie Quiet oder D-Dog verbessern.
  • Basis-Entwicklung: Diese Plattform sammelt und veredelt Rohstoffe und sollte daher als erstes gebaut werden, damit der weitere Ausbau reibungslos klappt.
  • Kampfeinheiten: Hier hocken eure Söldner-Trupps, die auf Außenmissionen neue Rekruten finden, Ressourcen organisieren oder feindliche Einrichtungen zerlegen.
  • Informationsbeschaffung: Hier entwickelt ihr weitere Baupläne und technische Blaupausen. Und neue Infos zu euren Einsatzgebieten gibt’s da auch!
  • Unterstützung: Hier organisiert ihr Nachschub und taktische Optionen wie Luftschläge für Einsätze. Außerdem können die Mitarbeiter dort fremde Sprachen übersetzen.
  • Medizinische Abteilung: Hier werden Verletzte behandelt und Heilkräuter verwertet.

Mother-Base-Schnickschnack

Zusätzlich zu dem groben Layout der Basis könnt ihr in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain noch überall Poster hinpappen und sogar das Emblem eurer Söldnereinheit, den Diamond Dogs, durch ein eigenes Wappen ersetzen. Falls euch der grimmige Kampfhund also nicht taugt…