Im Rahmen des Starts von Metal Gear Online veröffentlichte Konami für Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ein neues Update, mit dem Spieler Versicherungen für Forward Operating Bases (FOBs) abschließen können.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Gegen Echtgeld: Konami lässt euch Versicherungen für FOBs abschließen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/110Bild 146/2551/255
Was sagt ihr zu dem neuen Update und den Mikrotransaktionen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Vorteil: ihr verliert nun nicht mehr die Mitarbeiter und Materialen. Der Nachteil: Konami lässt sich das Feature etwas kosten und will an das Echtgeld der Spieler. Die Versicherung für einen Tag kostet 50 MB Coins, drei Tage 100 Coins, sieben Tage 200 Coins und 14 Tage 300 Coins.

Für 100 solcher Coins verlangt man 99 Cent, für 550 Coins 4,99 Euro und so weiter. Ein weiterer Nachteil: bei den Mitarbeitern und den Materialien bleibt es dann auch, Items und Co. werden von der Versicherung nicht mit abgedeckt.

Konami hat darüber hinaus offenbar bei Free2Play-Mobile-Spielen abgeschaut: mit den Coins ist es jetzt auch möglich, den Bau der Plattformen für die eigenen FOBs zu beschleunigen sowie die Zeit für Missionen zu verkürzen, auf denen sich die eigenen Einheiten gerade befinden.

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in unserem Metal Gear Solid 5: The Pahntom Pain Test. Solltet ihr nicht mehr weiterkommen, empfehlen wir euch unsere Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain Komplettlösung mit hilfreichen Tipps und Tricks.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.